Suchen

FCA Deutschland bündelt Kompetenzen

Autor / Redakteur: Jens Rehberg / Andreas Grimm

Der italienische Importeur kehrt zur Brand-Manager-Struktur zurück. Roberto Debortoli (Fiat/Abarth) und Danio Carboni (Jeep/Alfa; im Bild) verantworten damit künftig auch wieder das Marketing.

Danio Carboni ist Anfang März in die Vertriebsspitze von FCA Deutschland aufgestiegen.
Danio Carboni ist Anfang März in die Vertriebsspitze von FCA Deutschland aufgestiegen.
(Bild: Rehberg/»kfz-betrieb«)

Der italienische Importeur mit Sitz in Frankfurt kehrt zur Brand-Manager-Struktur zurück. Wie FCA Deutschland am Freitag mitteilte, ist Roberto Debortoli als Markenchef für Fiat und Abarth damit künftig neben dem Vertrieb auch wieder für die Marketingaktivitäten seiner beiden Fabrikate verantwortlich. Für Letzteres bekommt er künftig Unterstützung von Magdalena Jablonska, die bislang in der Turiner Zentrale für das „commercial development“ von Fiat zuständig war.

Die Funktion des Brand-Country-Managers Jeep und Alfa nimmt formal zunächst noch FCA-Deutschland-Chefin Maria Grazia Davino wahr. Operativ hält jedoch bereits Vertriebsleiter Danio Carboni die Zügel in der Hand, der auf dieser Position vor einem Monat Claudio Distefano abgelöst hatte.

(ID:45836116)

Über den Autor

 Jens Rehberg

Jens Rehberg

Stellv. Chefredakteur und Ressortleiter Newsdesk des »kfz-betrieb«