Fuchs überträgt XTL-Technologie auf Nfz-Öle

Redakteur: Steffen Dominsky

Kraftstoffersparnis, eine bessere Kaltstartleistung und weniger Turbolader-Ablagerungen soll die XTL-Technologie von Fuchs bringen. Jetzt wirkt sie erstmals in Nutzfahrzeug-Motorenölen.

Firma zum Thema

Von der Fuchs-XTL-Technologie profitieren jetzt auch Nutzfahrzeuge.
Von der Fuchs-XTL-Technologie profitieren jetzt auch Nutzfahrzeuge.
( Fuchs )

Weniger Kraftstoffkosten, ein geringerer Ölverbrauch sowie eine bessere Kaltstartleistung bei geringeren Turbolader-Ablagerungen lauten die Vorteile, die der Schmierstoffhersteller Fuchs für seine XTL-Technologie anführt. Bereits Anfang des Jahres für Pkw-Motoröle eingeführt, bietet das Mannheimer Unternehmen jetzt erstmals XTL für seine Nutzfahrzeugmotorenöle an.

Dank XTL (Xtreme Temperature Lubrication), das auf einer neuartigen Grundöltechnologie beruht, verfügen die entsprechenden Fuchs-Motoröle nach Herstellerangaben über einen sehr hohen Viskositätsindex. Das bedeutet, ihre Viskosität ist sehr viel weniger als üblich von der Temperatur abhängig. So soll XTL für eine gute Alterungsstabilität und ein hohes Leistungspotenzial unter allen Betriebsbedingungen sorgen.

Bildergalerie

Laut Fuchs haben die neuen XTL-Motorenöle Titan Cargo Maxx SAE 10W-40 und Titan Cargo Maxx SAE 5W-30 ihre Leistungsfähigkeit in ausführlichen Testreihen unter Beweis gestellt und sind in der Lage, den Kraftstoffverbrauch zu senken. Eine geringere Ölalterung soll zudem die Fließfähigkeit und so vor allem die Kaltstarteigenschaften des Motors verbessern. Auch der Ölverbrauch soll dank geringerer Verdampfung über das gesamte Ölwechselintervall hinweg spürbar geringer ausfallen.

(ID:388330)