Suchen

Geraer Automarkt: Premiere in Corona-Zeiten

| Autor / Redakteur: Andreas Grimm / Andreas Grimm

Überall werden Veranstaltungen abgesagt, doch speziell die aufkommende Elektromobilität verlangt nach Erklärung und Erfahrung. Die Kfz-Innung Ostthüringen will nun mit einer Leistungsschau auf die Kunden zugehen.

Firmen zum Thema

Kunden haben noch viele Fragen zu Elektroautos. Der Geraer Automarkt will sie beantworten (Archivbild).
Kunden haben noch viele Fragen zu Elektroautos. Der Geraer Automarkt will sie beantworten (Archivbild).
(Bild: Grimm/»kfz-betrieb«)

Nach der Absage einer Vielzahl automobiler Leistungsschauen geht der Autohandel in der Region Gera einen anderen Weg: Die Kfz-Innung Ostthüringen und der regionale Veranstalter Raatz Marketing veranstalten am 26. September erstmals den Geraer Automarkt.

Auf der rund 13.000 Quadratmeter großen Open-Air-Ausstellungsfläche auf dem Parkplatz am Hofwiesenpark zeigen 30 Unternehmen aus Gera und Umgebung ihre Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Auto, Mobilität und Oldtimer. Viele namhafte Automobilmarken seien auf der Veranstaltung vertreten, heißt es in einer Pressemitteilung. Zu den Ausstellern gehören unter anderem die Autohäuser Scholz-AVS, Exner, Rabold, Reichstein & Opitz und Böttcher.

Probefahrten mit aktuellen E-Modellen

Ein Schwerpunkt der Leistungsschau soll die Elektromobilität sein. Die Veranstalter gehen davon aus, dass angesichts der staatlichen Förderung bei den Besuchern großes Interesse an einer Begegnung mit E-Modellen besteht. Deshalb können am Veranstaltungstag unter anderem der Volkswagen ID 3, der Smart EQ und der Mercedes EQC auf einer Proberunde erfahren werden.

Aufgrund der Beschränkungen durch die Corona-Pandemie haben die Veranstalter ein Hygienekonzept entwickelt – dass es funktionieren kann, hatte jüngst der Caravan Salon in Düsseldorf gezeigt. Großzügig angelegte Laufwege, Hygienespender und Infotafeln sollen für Abstand und die Einhaltung der Regeln sorgen. Die Fahrzeuge werden von den Ausstellern zudem regelmäßig desinfiziert.

Dass Regionalmessen gut ankommen, hatte in der Vor-Corona-Zeit etwa die Automobilmesse Erfurt unter Beweis gestellt. Sie verzeichnete Ende Januar einen deutliche Besucheranstieg.

(ID:46861945)