Gottfried Schultz baut für Seat in Dormagen

Autor: Andreas Grimm

Mit einem dritten Seat-Standort unterstreicht die Gottfried-Schultz-Gruppe ihre Ziele mit der spanischen Marke. In Dormagen muss sich das Fabrikat aber gegen etablierte Konkurrenz durchsetzen.

Firmen zum Thema

Seat hat in Dormagen einen neuen Verkaufsstandort.
Seat hat in Dormagen einen neuen Verkaufsstandort.
(Foto: Seat)

Die Gottfried-Schultz-Gruppe hat im Rahmen ihres Engagements in die Marke Seat am vergangenen Samstag, 27. Februar, einen neuen Seat-Standort in Dormagen eröffnet. Für die Autohaus-Gruppe ist es das dritte Autohaus für das spanische Fabrikat neben Essen und Erkrath. Im vergangenen Jahr verkaufte Centerleiter Marco Teichert aus dem Stand und mit einfachen Mitteln bereits 80 Fahrzeuge. „In diesem Jahr werden es sicher mehr“, ist er überzeugt. Ziele will er nicht nennen, da echte Erfahrungswerte noch fehlen.

In Dormagen startet der Neubau der Gottfried-Schultz-Gruppe in einem „spannenden Wettbewerbsumfeld“. Auf der umgebenden Automeile konkurrieren die Spanier mit etablierten Betrieben und auch im Umkreis ist Seat bereits gut vertreten, berichtet Teichert. Mit dem in knapp sechs Monaten errichteten Schauraum will er nun an der allgemeinen Seat-Entwicklung partizipieren. 400 Quadratmeter ist der Seat-Schauraum groß, genug Platz um die bisherigen Modelle der Spanier und den neuen SUV Ateca ab Juli in Szene zu setzen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

Entstanden ist das neue Autohaus an der Lübecker Straße 17 im Gewerbepark „Top West“ auf dem Gelände des Skoda-Betriebs der Gruppe, quasi als Erweiterungsbau. Das Gelände war mit 8.500 Quadratmetern groß genug, um auch der Schwestermarke noch eine Heimat zu geben. Seit 26 Jahren ist Gottfried Schultz im Gewerbepark ansässig, das Team um Teichert ist derzeit 38-Mann stark. „Seat ist die am dynamischsten wachsende Automobil-Marke auf dem deutschen Markt. Deswegen sehen wir großes Potenzial“, erklärte Nicholas J. Dunning, Vorsitzender der Geschäftsführung, den Invest.

Den Start des Seat-Showrooms beging die Autohaus-Gruppe mit einer spanischen Nacht. Die Gäste erwartete ein ebenso unterhaltsames wie spektakuläres Showprogramm sowie ein Buffet mit spanischen Spezialitäten. Flamenco-Tänzer, Musik der Latino-Partyband „Chilleando“ und die Show des spanischen Feuerkünstlers „Vulcano“ gestalteten den Abend.

(ID:43909282)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Redakteur, Redaktion »kfz-betrieb«