Hamburger BMW-Niederlassung unter neuer Führung

Matthias Pfalz geht nach München

| Autor: Jens Rehberg

Sascha Mika
Sascha Mika (Bild: Rainer Haeckl / BMW)

Sascha Mika wird zum Jahreswechsel neuer Niederlassungsleiter für BMW in Hamburg. Wie der Hersteller am Freitag vermeldete, wechselt der bisherige Leiter Matthias Pfalz für ein Projekt zum Innovationsmanagement im Niederlassungsnetz nach München.

Sascha Mika verantwortet derzeit noch die Vertriebssteuerung und -planung für BMW in Deutschland. Zuvor agierte der 49-Jährige als Vertriebsleiter für den Niederlassungsverbund Ost (Berlin, Leipzig, Dresden und Chemnitz) des Münchner Herstellers.

Die BMW-Niederlassung Hamburg beschäftigt aktuell 480 Mitarbeiter und 100 Auszubildende an sechs Standorten. Im vergangenen Jahr vermarktete der Werksstandort über sein Filialnetz rund 7.500 Neu- und 7.100 Gebrauchtfahrzeuge. Die Werkstätten der Niederlassungen leisteten 2018 rund 67.000 Durchgänge.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46279454 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Autohaus eTower: Mobilitätsspagat

Autohaus eTower: Mobilitätsspagat

Das Garbsener Autohaus hat sich auf den Handel mit hochpreisigen SUVs und Sportwagen spezialisiert. Gleichzeitig betreiben die Geschäftsführer eine Carsharing-Flotte mit Smarts und Transportern. Ein Geschäftsmodell, das einmalig sein dürfte. lesen

Autohaus Hackert: Mehr als eine schöne Hülle

Autohaus Hackert: Mehr als eine schöne Hülle

6,5 Millionen Euro in einen Neubau zu investieren, ist im Markenhandel nichts Besonderes – im freien Handel jedoch durchaus. Drei ehemalige Eishockeyspieler haben für diese Summe ihr Traumautohaus gebaut – und verfolgen dabei ihre eigene Philosophie. lesen