Hyundais Nobelmarke Genesis startet spätestens 2020

Modellpalette soll von aktuell drei auf sechs Fahrzeuge wachsen

| Autor: Andreas Wehner

Hyundai weitet den Vertrieb seiner Premiummarke sukzessive auf weitere Märkte aus.
Hyundai weitet den Vertrieb seiner Premiummarke sukzessive auf weitere Märkte aus. (Bild: Genesis)

Firmen zum Thema

Spätestens 2020 will der koreanische Autokonzern Hyundai seine Premiummarke Genesis in Deutschland anbieten. Das bestätigte Markus Schrick, Geschäftsführer von Hyundai Motor Deutschland, am Dienstag in Offenbach vor Journalisten. Neben Deutschland sollen die Fahrzeuge der Premiummarke in weiteren europäischen Märkten verfügbar sein.

Genesis war Ende 2015 als eigenständige Marke an den Start gegangen. Schon seit 2008 verkaufte der Autobauer eine Genesis-Limousine und ein Genesis-Coupé noch unter der Marke Hyundai. Die zweite Generation der Limousine war offiziell bis Anfang 2017 noch in Deutschland erhältlich.

Mit dem Start als eigene Marke wurde das Modell in den USA und Korea als G80 vermarktet. Aktuell besteht die Genesis-Palette zudem aus dem größeren G90 und dem G70, der seit September 2017 in Korea und künftig auch in anderen Märkten Autos wie dem BMW 3er, der Mercedes C-Klasse oder dem Audi A4 Konkurrenz machen soll.

In der Pipeline ist zudem ein SUV. Eine entsprechende Studie haben die Koreaner im Frühjahr des vergangenen Jahres unter dem Namen GV80 vorgestellt. Weitere Modelle sind geplant, insgesamt sechs sollen es bis 2021 werden.

Aktuell ist Genesis neben Korea und den USA in Kanada, Russland und verschiedenen Ländern des Nahen Ostens auf dem Markt. Noch im Frühjahr wollen die Koreaner zudem in Australien an den Start gehen, für 2019 ist der Markteintritt in China geplant.

Wie das Händlernetz in Deutschland aussehen könnte, ist noch nicht bekannt. In den USA unternimmt die Marke gerade den Versuch, sich von Hyundai zu lösen. Zuletzt durften theoretisch alle rund 800 US-Hyundai-Händler den Genesis G80 verkaufen. 350 davon verkaufen zudem den größeren G90, für den sie einen eigenen Showroom haben müssen. Genesis hat jedoch angekündigt, ein exklusives Händlernetz aufbauen zu wollen. Presseberichten zufolge geht es dabei um etwa 100 Standorte. Wie ein solcher Betrieb aussehen könnte, zeigt das Luxusfabrikat in Korea. Dort hat im Januar ein exklusiver Genesis-Showroom eröffnet.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45127366 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Eventmarketing: Corona-Rock statt Blues

Eventmarketing: Corona-Rock statt Blues

Sind Veranstaltungen passé, bis es einen Corona-Impfstoff gibt? Nein, es bedarf nur kreativer Konzepte. Das digitale Wohnzimmerkonzert des Autohauses Büdenbender und das Pop-up-Autokino des Ford-Stores Kreissl sind dafür beispielhaft. lesen

Umsatzsteuer: Neue Steuersätze

Umsatzsteuer: Neue Steuersätze

Ein Weg aus der Coronakrise führt nach Vorstellungen des Gesetzgebers über Mehrwertsteuerentlastungen. Aus diesem Grund wird der allgemeine Steuersatz ab dem 1.7.2020 vorübergehend abgesenkt. Das betrifft die Autohäuser unmittelbar. lesen