Branchenindex September 2021 Jeder zehnte Kfz-Betrieb schwächelt wirtschaftlich

Autor: Jakob Schreiner

Jeweils zehn Prozent der Vertragspartner und freien Werkstätten klagen aktuell über eine prekäre wirtschaftliche Situation ihres Unternehmens, wie der aktuelle Branchenindex zeigt. Ein Zustand, der dem Anschein nach zum „neuen Normal“ der Kfz-Branche gehört.

(Bild: Schreiner/»kfz-betrieb«)

Die größten wirtschaftlichen Herausforderungen dürften nach dem zweiten Lockdown im Frühjahr für viele Kfz-Betriebe überstanden sein. Doch nach wie vor geben zehn Prozent der Unternehmen an, dass sie mit wirtschaftlichen Problemen zu kämpfen haben. Das geht aus den Zahlen des aktuellen Branchenindex (BIX) für den September von der Bank Deutsches Kraftfahrzeuggwerbe (BDK) und der Redaktion »kfz-betrieb« hervor.

Sowohl freie Werkstätten als auch ihre markengebundenen Kollegen bewerteten ihre aktuelle Situation damit wieder tendenziell schlechter als noch im Vormonat. Nach dem Schulnoten-System vergaben sie für ihre Situation im Schnitt eine 2,5 bzw. 2,7 (Vormonat: 2,3 bzw. 2,6).

Über den Autor

 Jakob Schreiner

Jakob Schreiner

Fachredakteur Ressort Service & Technik