Suchen

Kia-Rückruf: Kurzschlussgefahr beim Carnival

| Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Yvonne Simon

Feuchtigkeit in einem Steuermodul kann zu einem Kurzschluss führen. In Deutschland müssen deswegen knapp 4.800 Fahrzeuge in die Vertragswerkstatt.

Firma zum Thema

Weltweit müssen 88.621 Einheiten des Kia Carnival in die Werkstatt. In Europa wurde das Modell nach der zweiten Generation eingestellt.
Weltweit müssen 88.621 Einheiten des Kia Carnival in die Werkstatt. In Europa wurde das Modell nach der zweiten Generation eingestellt.
(Bild: Kia)

Weil sich die Mittelkonsolenverkleidung auf der Beifahrerseite durch Hitzeentwicklung deformieren kann, ruft Kia weltweit 88.621 Einheiten des Carnival (VQ) zurück, davon knapp 4.800 in Deutschland. „Durch eine vorhandene Öffnung am Temperatursensor des Heizungskastens kann unter Umständen Kondenswasser in das darunterliegende Steuermodul eindringen und einen Kurzschluss verursachen“, schilderte ein Sprecher von Kia Motors Deutschland das Problem.

Die Fahrzeuge stammen aus dem Produktionszeitraum 1.6.2005 bis 11.4.2014 und benötigen nun eine Überprüfung des integrierten Steuermoduls im Innenraum und den Einbau eines optimierten Gehäuses. „Bei bereits vorhandener Beschädigung und Korrosion ersetzen die Vertragswerkstätten zusätzlich das integrierte Steuermodul mit Leitungen“, so der Sprecher. Für die komplette Reparaturmaßnahme seien 1,5 Stunden angesetzt.

Die Aktion „181073“ startete Ende August. Die Durchführung des Rückrufs ist am Eintrag im Serviceheft und im Garantiesystem des Herstellers erkennbar. „Kia Motors Deutschland sind keine technischen Ausfälle oder durch das Bauteil verursachte Unfälle bekannt“, betonte der Sprecher abschließend.

(ID:45501137)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist