Suchen

Marderabwehr mit GTÜ-Prüfsiegel

| Autor: Ottmar Holz

Marderabwehrgeräte gibt es viele – zwei davon tragen ab sofort das Güteprüfsiegel der GTÜ. Anlässlich der dadurch fälligen Änderung der Verpackung hat sie der Anbieter auch gleich verbraucher- und umweltfreundlich umgestaltet.

Firmen zum Thema

Karton statt Blisterplastik: das „8 Plus-Minus SKT“ in einer umwelt- und entsorgungsfreundlichen Verpackung.
Karton statt Blisterplastik: das „8 Plus-Minus SKT“ in einer umwelt- und entsorgungsfreundlichen Verpackung.
(Bild: Stop&Go)

Die Marderabwehrkombinationsgeräte „7 Plus-Minus SKT“ und „8 Plus-Minus SKT“ des Mardervergrämungsspezialisten Stop & Go tragen ab sofort das GTÜ-Prüfsiegel für geprüfte Qualität in Verarbeitung, Bedienung und Funktion. Das Gütesiegel der GTÜ bietet Werkstätten und Verbrauchern Sicherheit, da Fehlfunktionen nachweislich nahezu ausgeschlossen sind – einen sachgerechten Einbau sowie eine bestimmungsgemäße Verwendung vorausgesetzt.

Der technische Dienst der GTÜ (Gesellschaft für technische Überwachung mbH) prüfte beide Produkte nach zertifizierten Kriterien. Diese umfassen die elektrischen Funktionsweisen Spannung, Entlade- und Berührungsstrom, Frequenz und Schalldruck sowie die Abschaltung beim Motorstart. Zusätzlich wurde eine Korrosions- und Vibrationsprüfung durchgeführt. Darüber hinaus arbeitet das Gerät einwandfrei bei winterlichen Temperaturen bis minus 25 Grad Celsius. In allen geprüften Bereichen erhielten beide Geräte Bestnoten.

Die Prüfer befanden auch die mehrsprachige Bedienungsanleitung als verständlich und nachvollziehbar. Stop & Go hat diese nach eigenen Angaben in diesem Jahr zusammen mit der Einführung des neuen Verpackungsdesigns inhaltlich vollständig überarbeitet. Wer sich schon einmal beim Öffnen einer Blisterverpackung in den Finger schnitt oder sonstig verletzte, weiß um die Vorzüge einer leicht zu öffnenden und auch umweltfreundlich zu entsorgenden Produktverpackung.

Einfache Montage

Beide Produkte sind Hochspannungs-Ultraschall-Kombinationsgeräte. Sie können nach Anbieterangaben in jede Art von Pkw eingebaut werden. Ihre Hochspannungskontaktplatten kann der Monteur dank der modernen Schneidklemmtechnik durch simples Zusammendrücken werkzeugfrei montieren. Zusätzlich zur Abschreckung durch Hochspannung wird der Marder mit für den Menschen nicht hörbarem Ultraschall vom Fahrzeug ferngehalten.

(ID:45706545)

Über den Autor

 Ottmar Holz

Ottmar Holz

Redakteur Service und Technik