Suchen

Mercedes-Rückruf: G-Klasse drohen sicherheitsrelevante Funktionsausfälle

| Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Viktoria Hahn

Mercedes Benz ruft G-Klasse-Modelle aus dem Produktionszeitraum Mai bis Dezember 2018 zurück. Eine Beschädigung des Leitungssatzes der Vordertüren kann bei Fahrzeugen verschiedene sicherheitsrelevante Funktionsausfälle verursachen. In Deutschland sind etwa 1.500 Halter betroffen.

Firmen zum Thema

(Bild: Daimler AG)

In Deutschland müssen im Rahmen der Aktion mit dem internen Code „5491016“ etwas über 1.500 Halter bis zu zwei Tage auf ihre G-Klasse verzichten, um einen Fehler an den Vordertüren zu beheben. Laut einem Daimler-Sprecher seien Fahrzeuge aus dem Produktionszeitraum vom Mai bis Dezember 2018 potenziell betroffen.

„Die Mercedes-Benz AG hat festgestellt, dass bei bestimmten Fahrzeugen der G-Klasse die Leitungssätze der vorderen Türen ungünstig verlegt sein könnten“, so begründete der Sprecher auf Anfrage den neuen Rückruf für die Baureihe 463, der laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) weltweit 11.528 Einheiten umfasst.

Vorgesehen ist nach Aussage des Sprechers eine Änderung der Verlegeposition des Tür-Leitungssatzes beziehungsweise ein Tausch des Leitungssatzes bei bereits vorliegenden Beschädigungen. Durch sie könnten verschiedene Funktionsausfälle auftreten. Unter anderem „könnte das Rückhaltesystem bei einem Seitenaufprall verzögert auslösen, die Positionsangabe bei einem Notruf fehlerhaft sein oder die Tür bei einem Unfall nicht automatisch entriegelt werden“, sagte er.

(ID:46265532)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist