Mercedes: Rückruf wegen Fernlicht-Assistenten

Knapp 10.500 Einheiten weltweit betroffen

| Autor: Niko Ganzer

In der A- und B-Klasse kann es zu Problemen mit dem adaptiven Fernlicht-Assistenten kommen.
In der A- und B-Klasse kann es zu Problemen mit dem adaptiven Fernlicht-Assistenten kommen. (Bild: Daimler)

Daimler hat einen neuen Rückruf für die Mercedes A- und B-Klasse bestätigt. Betroffen sind nur Fahrzeuge mit dem adaptiven Fernlicht-Assistenten „Intelligent Headlight Control“ („ICH“ oder „IHC+“). Es könne vorkommen, dass sich das System nicht mehr über den Fernlichthebel deaktivieren lasse, begründete ein Sprecher auf Anfrage die Aktion. Hierfür bedarf es aber einiger Vorbedingungen.

So muss das IHC zunächst vom Fahrzeug automatisch deaktiviert worden sein, zum Beispiel aufgrund einer verschmutzten Kamera zur Erfassung des Gegenverkehrs. Werde der Assistent anschließend wieder vom Fahrer manuell aktiviert, könne es zur beschriebenen Störung kommen. „Eine Deaktivierung des Fernlichts kann in diesem Fall weiterhin jederzeit durch Drehen am Lichtdrehschalter auf 'manuelles Fahrlicht' vorgenommen werden“, betonte der Sprecher.

Der Rückruf umfasst die Baureihen 177 und 247 aus dem Produktionszeitraum 19. Juli 2018 bis 4. Februar 2019. Für sie ist ein etwa halbstündiges Softwareupdate eingeplant. Angaben zur betroffenen Stückzahl in Deutschland machte der Sprecher wie gehabt nicht. Weltweit geht es nach unseren Informationen um knapp 10.500 Einheiten.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45828780 / Service)

Plus-Fachartikel

Verkauf E-Transporter: „Der Einstieg in die E-
Mobilität will geplant sein“

Verkauf E-Transporter: „Der Einstieg in die E- Mobilität will geplant sein“

Matthias Willy, Verkaufsleiter Transporter und Vans des Niederlassungsverbunds Württemberg bei der Daimler AG, resümiert die Erfahrungen aus dem ersten Verkaufsjahr des Elektrotransporters Mercedes-Benz E-Vito. lesen

Leichte Nutzfahrzeuge: Mit Volldampf voraus

Leichte Nutzfahrzeuge: Mit Volldampf voraus

Die Nachfrage nach Transportern ist hoch: Für das laufende Jahr erwarten nahezu alle Hersteller weiter wachsende Absatzzahlen. Die E-Mobilität spielt auch in diesem Segment eine immer wichtigere Rolle. lesen