Mercedes: Rückrufe für A-, C- und E-Klasse

Vermutlich nur wenige Einheiten betroffen

| Autor: Niko Ganzer

Auch die Mercedes A-Klasse ist von einem Rückruf betroffen.
Auch die Mercedes A-Klasse ist von einem Rückruf betroffen. (Bild: Daimler)

Zwei neue Rückrufe bei Mercedes-Benz behandeln Probleme mit der Elektrik bei der A-Klasse und der Lenkung bei der C- und E-Klasse, sowie dem GLC. Da im ersten Fall nur drei Produktionsmonate der Baureihe 177 betroffen sind und im zweiten Fall nur zwei der Baureihen 205, 213, 238 und 253, dürfte es sich eher um kleine Aktionen handeln. Angaben zur Stückzahl machte der Hersteller wie gewohnt nicht.

Zwischen dem April und Juni 2018 wurde bei der A-Klasse der Flachleiter des Starter-Leitungssatzes fehlerhaft verlegt. „Im weiteren Produktionsprozess könnte die Isolation eines nicht ordnungsgemäß positionierten Flachleiters beschädigt worden sein“, erklärte ein Daimler-Sprecher auf Anfrage. Laut KBA könnte es zu einem Kurzschluss und Fahrzeugbrand kommen. Die Gefahrenabwehr besteht in der Prüfung und gegebenenfalls dem Austausch des Flachleiters. Der Werkstattaufenthalt dauert maximal 2,5 Stunden.

Noch länger dauert die zweite Aktion, denn hier steht ein Austausch der kompletten Lenkanlage an. Ursache für den etwa vier Stunden langen Eingriff ist ein mangelhafter Sensor innerhalb der Elektrolenkung. „Sollte der Sensor ausfallen, würde die Rotorlage des Elektromotors innerhalb der Lenkung nicht mehr erkannt und in Folge die Lenkkraftunterstützung deaktiviert werden“, so der Sprecher. Potenziell betroffen sind nur Fahrzeuge mit Allradantrieb aus dem Produktionszeitraum Juli und August des vergangenen Jahres.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45707476 / Service)

Plus-Fachartikel

Fahrzeugtechnik: Neu neun elf

Fahrzeugtechnik: Neu neun elf

Die mittlerweile achte Generation des Porsche 911 versucht technisch das Unmögliche: perfekter als der vermeintlich perfekte Vorgänger zu sein. Optisch darf der Carrera dagegen Anleihen bei seinen Ahnen nehmen – oder muss? lesen

Lacktechnik: Der Lack ist ab

Lacktechnik: Der Lack ist ab

Eine saubere Spritzpistole ist die Basis für einen perfekten Lackauftrag. Herkömmliche Reinigungsmittel belasten die Raumluft stark mit flüchtigen Kohlenwasserstoffen, hinterlassen aber trotzdem qualitätsmindernde Ablagerungen. Das muss nicht mehr sein. lesen