Rückruf Mercedes X-Klasse droht Ölverlust

Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Marie-Madeleine Aust

Knapp 15.000 Halter eines Pick-ups mit dem Stern müssen zu einer Kontrolle der Rücklaufleitung des Ölkühlers in den Vertragsbetrieb einrücken. Bei einem Teiletausch dauert der Werkstattaufenthalt bis zu zwei Stunden.

Firmen zum Thema

Vom Rückruf sind Fahrzeuge der Baureihe 470 aus dem Produktionszeitraum August 2017 bis Mai 2020 betroffen.
Vom Rückruf sind Fahrzeuge der Baureihe 470 aus dem Produktionszeitraum August 2017 bis Mai 2020 betroffen.
(Bild: Daimler AG)

Weltweit knapp 15.000 Einheiten der X-Klasse umfasst ein neuer Mercedes-Rückruf. Wie eine Sprecherin der Daimler-Konzernsparte auf Anfrage bestätigte, könnte beim Pick-up die Rücklaufleitung des Ölkühlers am Vorderachsquerträger scheuern. Bei einer Beschädigung der Leitung droht laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) ein „Ölverlust in den Verkehrsraum mit einer Gefährdung des nachfolgenden Verkehrs“.

Betroffen seien Fahrzeuge der Baureihe 470 aus dem Produktionszeitraum August 2017 bis Mai 2020, so die Sprecherin. „Als vorsorgliche Maßnahme ist vorgesehen, über die Mercedes-Benz-Serviceorganisation den Abstand der Rücklaufleitung zum Vorderachsquerträger zu messen und die Leitung auf Dichtheit und Beschädigung zu prüfen“, erklärte sie. Falls notwendig werde die Leitung erneuert und der Abstand mithilfe eines neuen Halters sichergestellt.

Die Aktion mit dem internen Herstellercode „VS4RULALE“ soll bis zu zwei Stunden in Anspruch nehmen. Sie ist in Deutschland für 3.670 Einheiten geplant. Weitere Infos zu dem Rückruf können unter der Hotline 0800/12777777 eingeholt werden.

(ID:47783006)