Suchen

Mini ermöglicht privates Carsharing per App

| Autor: Andreas Wehner

In Madrid können Mini-Besitzer ihr Auto künftig mit Freunden, Familienmitgliedern oder Kollegen teilen. Eine Smartphone-App sorgt für die Organisation und ermöglicht den Zugang zum Fahrzeug und den Start des Motors.

Firma zum Thema

Mini ermöglicht es in Madrid, das Auto per App zu teilen.
Mini ermöglicht es in Madrid, das Auto per App zu teilen.
(Bild: Mini)

Den eigenen Mini mit Familie, Freunden und Kollegen teilen? In Madrid ist das im Rahmen eines Modellprojekts jetzt möglich. Bis zu 500 Autos will Mini auf Wunsch der Besitzer mit einem Sharing-Modul ausrüsten, das den Zugang und den Motorstart per Smartphone möglich macht. Das funktioniert mit Fahrzeugen, die seit März 2018 produziert wurden.

Fahrzeugbesitzer können ihren Mini dann mit bis zu zehn Personen teilen. Dazu nutzen sie die „Mini Sharing App“. Die Nutzer können sich die Verfügbarkeit des Fahrzeugs in der Kalenderfunktion der App anzeigen lassen. Mit wenigen Klicks können sie vom Smartphone aus eine Reservierungsanfrage stellen.

Bildergalerie

Wenn der Besitzer seine Zustimmung erteilt, werden der Standort des Fahrzeugs und der Weg dorthin per Fußgängernavigation dargestellt. Anschließend wird das Smartphone zum Fahrzeugschlüssel: Eine Bluetooth-Verbindung mit dem Mini ermöglicht es, die Fahrzeugtüren zu öffnen und den Motor zu starten.

Auf Wunsch kann der Autobesitzer bestimmte Personen in der App als VIP-Nutzer kennzeichnen – beispielsweise Familienmitglieder. Diese können das Fahrzeug besonders spontan buchen, ohne auf die Zustimmung des Besitzers warten zu müssen.

Nach Abschluss der Fahrt stellt der Fahren das Auto in einem vereinbarten Bereich ab und verriegelt es per Smartphone. Anschließend erstellt die App einen Bericht mit den für eine Abrechnung erforderlichen Daten der Reise. Über den Bezahldienst Paypal können die Fahrer dem Besitzer des Autos eine Gebühr für die Nutzung überweisen.

Mini will mit dem Projekt Erkenntnisse für den Ausbau der Sharing-Aktivitäten gewinnen. Die Ausweitung auf weitere Städte ist für den Autobauer denkbar.

Der BMW-Konzern experimentiert schon länger mit dem Fahrzeugzugang per App. Bereits auf dem Mobile World Congress in Barcelona im Februar hat das Unternehmen einen digitalen Fahrzeugschlüssel präsentiert, den der Autobesitzer per Smartphone teilen kann. Er soll ab Sommer verfügbar sein.

(ID:45297222)

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«