Mit eigener Gebrauchtwagenmarke erfolgreich

MGS Sticht erläutert Konzept beim Deutschen Remarketing Kongress

| Autor: Silvia Lulei

Torsten Schlitter holte für MGS Sticht den Gebrauchtwagen Award 2018. In diesem Jahr erzählt er seine Erfolgsgeschichte mit der eigenen Gebrauchtwagenmarke.
Torsten Schlitter holte für MGS Sticht den Gebrauchtwagen Award 2018. In diesem Jahr erzählt er seine Erfolgsgeschichte mit der eigenen Gebrauchtwagenmarke. (Bild: MGS Sticht)

Aus hohem Leidensdruck heraus hat die Mehrmarken-Autohausgruppe MGS Sticht das Gebrauchtwagengeschäft erfolgreich neu geordnet. Denn wer bei MGS seinen Traumwagen suchte, hatte es nicht leicht: Tageszulassungen und Gebrauchtwagen unterschiedlicher Fabrikate und Preissegmente standen dicht gedrängt auf dem Hof des Bayreuther Betriebs, der die Marken Ford, Ford Nutzfahrzeuge, Jaguar, Land Rover, Volvo, Nissan, Mazda, Seat und FCA vertreibt. Dieser Zustand war für die Geschäftsleitung des Autohauses nicht mehr tragbar.

Drei Kilometer Luftlinie vom Haupthaus entfernt kaufte MGS Sticht ein Grundstück, auf dem nun seit knapp zwei Jahren die Gebrauchtwagen unter einer eigenen Marke adäquat präsentiert werden. Darüber hinaus bietet die räumliche Trennung auch die notwendige Trennschärfe vom restlichen Geschäft des Mehrmarkenbetriebs. Torsten Schlitter, verantwortlich für das Gebrauchtwagengeschäft bei MGS Sticht, berichtet beim Deutschen Remarketing Kongress, wie die Einführung einer Gebrauchtwagenmarke gelingen kann.

Jetzt zum Deutschen Remarketing Kongress 2019 anmelden

Der Deutsche Remarketing Kongress findet am 26. Februar 2019 in Würzburg statt. Die Veranstaltung von »Gebrauchtwagen Praxis« und den Premiumpartnern Dekra, Real Garant und Santander Consumer Bank greift praxisnah aktuelle Entwicklungen im Gebrauchtwagengeschäft auf. Im Fokus steht das Thema „Mehr Power für Superhelden – Innovationen, Lösungen und Networking für Gebrauchtwagenhändler“.

Hierzu hören die Teilnehmer Vorträge und bekommen Praxisbeispiele präsentiert. Neben dem Kongress informiert die Ausstellung ReMa Expo über Services und Dienstleistungen rund um das Gebrauchtwagengeschäft. Interessenten können sich auf der Webseite des Kongresses anmelden und sich über Referenten und Programm informieren. Am Vorabend der Veranstaltung findet zudem die Verleihung des Gebrauchtwagen Awards 2019 statt (Anmeldung zur Preisverleihung).

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45734139 / Gebrauchtwagen)

Plus-Fachartikel

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Der Importeur geht 2019 mit E-Soul und E-Niro in die Elektrooffensive. Die Nachfrage ist hoch, doch die Stückzahlen werden klein sein. Für Volumen soll nach Ansicht von Geschäftsführer Steffen Cost vor allem die erneuerte und erweiterte Ceed-Familie sorgen. lesen

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Die Autohäuser müssen sich infrastrukturell für das Elektromobilitätszeitalter rüsten. Viele Hersteller und Importeure setzen die Latte dabei hoch und treiben die Kosten in die Höhe. Die Krux ist: Mit der Installation von Ladesäulen ist es nicht getan. lesen