Suchen

Neuer Flotten-Chef für Peugeot und Citroën

Autor / Redakteur: cb/jr / Christoph Baeuchle

Für das Flotten- und Gebrauchtwagengeschäft der französischen Marken bei PSA Deutschland ist künftig Marcus Hoffmann (Foto) verantwortlich. Er übernimmt die Aufgaben von Wilfried Völsgen.

Firmen zum Thema

Marcus Hoffmann, Direktor B2B und Gebrauchtwagen der Peugeot Citroën Deutschland GmbH.
Marcus Hoffmann, Direktor B2B und Gebrauchtwagen der Peugeot Citroën Deutschland GmbH.
(Bild: PSA)

Bereits seit dem Jahreswechsel ist Marcus Hoffmann als Direktor B2B und Gebrauchtwagen für die Marken Peugeot und Citroën sowie DS Automobiles zuständig. Damit übernimmt er die Aufgaben von Wilfried Völsgen, der eine neue Position innerhalb des Unternehmens einnehmen soll – so heißt es in einer Presseerklärung des Importeurs vom Dienstag.

Der 43-jährige Hoffmann hat bereits mehr als zwei Jahrzehnte Branchenerfahrung. Von 1996 bis 2011 war er bei Renault Deutschland, 2011 wechselte er zur hiesigen Seat-Importeurstochter, um in Weiterstadt das zuvor wenig ausgeprägte Flottengeschäft der Spanier in Deutschland ins Laufen zu bekommen. 2017 wechselte er nach Barcelona in die Seat-Zentrale und zeichnete als Head of Fleet & Used Car Strategy für den internationalen Ausbau dieses Geschäftsbereiches verantwortlich.

Nicht in Hoffmanns Aufgabenbereich gehören die Geschäfte mit Firmenkunden und Gebrauchtwagen von Opel. Die Opel-Kommunikation hält sich allerdings derzeit noch mit konkreten Aussagen zur künftigen Organisationsstruktur des gerade zusammengelegten Konzernvertriebs in Deutschland zurück – die neue Groupe PSA Deutschland GmbH mit circa 500 Mitarbeitern startet offiziell erst Anfang Februar. Die räumlichen Voraussetzungen dafür hatte das Unternehmen bereits Ende vergangenen Jahres mit dem Umzug der deutschen Tochterunternehmen seiner französischen Marken nach Rüsselsheim geschaffen.

Die neu geordnete Vertriebsorganisation wird von Rasmus Reuter geführt, der Marcus Hoffmann direkt vorgesetzt ist.

(ID:46312877)