Rückruf Neuer Steuerriemen für den Toyota Proace

Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Marie Lücke

Vorzeitiger Verschleiß kann zu einer Beschädigung des Dieselaggregats führen. Im Rahmen der aktuellen Aktion sind rund 3.150 Halter des Proace und des Proace Verso betroffen.

Firma zum Thema

Rückruf der Transporter Proace und Proace Verso von Toyota: Der Austausch des Zahnriemens nehme knapp drei Stunden in Anspruch.
Rückruf der Transporter Proace und Proace Verso von Toyota: Der Austausch des Zahnriemens nehme knapp drei Stunden in Anspruch.
(Bild: Toyota Deutschland GmbH)

Toyota ruft in Deutschland 3.149 Einheiten des Proace und der Pkw-Variante Proace Verso zurück. Wie ein Sprecher der deutschen Pressestelle sagte, besteht bei den Fahrzeugen die Möglichkeit, dass der Zahnriemen der Ventilsteuerung vorzeitig verschleißt und es hierdurch zu einer Beschädigung des 1,6-Liter-Dieselmotors kommt. Dies gilt für Transporter aus dem Bauzeitraum 3.3.2016 bis 30.5.2019.

Für den Tausch des Zahnriemens seien knapp drei Stunden eingeplant, sagte der Sprecher. Laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) wird außerdem eine zusätzliche Abdichtung an der Zahnriemenabdeckung angebracht.

Geschwistermodelle bislang nicht betroffen

Der interne Aktionscode für die Maßnahme lautet „21SMD-006“ und ist der Behörde zufolge weltweit für etwa 27.500 Exemplare relevant. Für die Geschwistermodelle von PSA, Citroën Jumpy/Spacetourer und Peugeot Expert/Traveller, liegen bislang keine vergleichbaren Fehlermeldungen des KBA vor.

(ID:47637503)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist