Suchen

Nutzfahrzeuge: Neue Onlinebörse will Marktführer werden

| Autor: Martin Achter

Ein neuer Marktplatz will für Bewegung im Handel mit gebrauchten Nutzfahrzeugen sorgen. Seit einiger Zeit ist die Börse Tradus auch in Deutschland aktiv. Im Wettbewerb mit anderen Plattformen setzt sie auf ein Alleinstellungsmerkmal.

Firma zum Thema

Seit dem Herbst vergangenen Jahres ist Tradus als Onlinemarktplatz für Nutzfahrzeuge in Deutschland aktiv und strebt nun die Marktführerschaft an.
Seit dem Herbst vergangenen Jahres ist Tradus als Onlinemarktplatz für Nutzfahrzeuge in Deutschland aktiv und strebt nun die Marktführerschaft an.
(Bild: Achter / »kfz-betrieb«)

Der neue Onlinemarktplatz Tradus will frischen Wind in das Geschäft mit gebrauchten Nutzfahrzeugen bringen. Die international aktive Plattform sei seit Herbst vergangenen Jahres in Deutschland aktiv, strebe nun „nach der Marktführerschaft und nimmt dabei den deutschen Markt ins Visier“, teilte das Unternehmen mit. Tradus gehört zur in den Niederlanden ansässigen OLX-Gruppe, die eine Vielzahl von Onlinemarktplätzen betreibt.

Die Marktführerschaft will Tradus unter anderem mit einem Instrument erlangen, das von anderen Plattformen aus dem Pkw-Geschäft bekannt ist: mit einer Fahrzeugpreisbewertung. Mit diesem Tool können Kaufinteressenten sehen, ob für ein Nutzfahrzeug im Marktvergleich ein „großartiger Preis“ oder ein „fairer Preis“ verlangt wird – beziehungsweise ob ein Fahrzeug „überteuert“ angeboten wird.

„So einen Preistransparenz-Service bietet bisher kein Marktplatz“, erklärte Tradus. Da der Preis gerade bei investitionsintensiven Nutzfahrzeugen relevantes Kaufkriterium ist, verspricht sich die Plattform viel von ihrem Preisbewertungstool.

(ID:45897934)

Über den Autor

 Martin Achter

Martin Achter

Redakteur Management & Handel bei »kfz-betrieb«