Online lernen – online prüfen

Redakteur: Johannes Büttner

Das Würzburger Ausbilderforum „Auto und Ausbildung“ hat in diesem Jahr die Fragen diskutiert, wie sich Mitarbeiter am Computer aus- und weiterbilden können und wie eine Online-Gesellenprüfung funktioniert.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Das vierte Forum „Auto und Ausbildung“ hat sich am 24. September in Würzburg der Ausbildungswirklichkeit im Internet-Zeitalter angenommen. „Online ist heute ein Synonym für schnelles und effizientes Lernen und Prüfen“, sagte Werner Degen, Chefredakteur der Fachzeitschriften »autoFACHMANN« und »autoKAUFMANN«, zur Einführung. Entsprechend stand die Veranstaltung in diesem Jahr unter dem Motto „Online lernen – online prüfen“.

Die Schirmherrin der Veranstaltung, ZDK-Geschäftsführerin Birgit Behrens, ergänzte: „Jugendliche sind schon lange vor Beginn ihrer Berufsausbildung im Netz unterwegs. Deshalb müssen wir sie dort abholen, wenn wir sie für unsere Ausbildungsberufe gewinnen wollen.“ Das Thema „Online“ gewinne immer größere Bedeutung.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 14 Bildern

Wie interaktives Lernen und vor allem Onlineprüfungen heute schon funktionieren, beleuchteten mehrere Fachreferenten. Zunächst stellte der Leiter technisches Training bei Honda, Matthias Grieger, die virtuellen interaktiven Seminare bei Honda vor. ZDK-Referent Jochim Syha erläuterte die Voraussetzungen für die Onlineprüfung. Die Geschäftsführerin der Lplus GmbH, Susanne Ramsthal, berichtete, welche innovativen Aufgabentypen in Onlineprüfungen möglich sind.

Im Nachmittagsprogramm stellte Joachim Syha den IT-Fitnesstest für Unternehmer vor. Oliver Becker und Friedrich Wilhelm Teutschbein erzählten, welche Erfahrungen die Innung Köln mit der Onlinegesellenprüfung gemacht hat. Marco Hilger vom ZDK berichtete nicht nur über Erfahrungen mit der Onlineprüfung, sondern veranschaulichte den Kongressteilnehmern auch live, wie eine solche Prüfung abläuft.

Prämierung der besten Berufsschulen

Alle Referenten standen dem Auditorium außerdem für Fragen und Informationen zur Verfügung. Bei dieser Gelegenheit entwickelten sich lebhafte Diskussionen zum Beispiel darüber, wie Onlinegesellenprüfungen in verschiedenen Teilen der Republik bereits ablaufen und welche Vorbehalte noch dagegen bestehen.

Den Schlusspunkt von „Auto und Ausbildung“ setzte, wie schon im vergangenen Jahr, die Prämierung der besten Berufsschulen für das Kfz-Gewerbe. Dr. Ulrich Walz, Marketingleiter bei ZF, betonte im Namen der Jury, dass die Entscheidung für die drei Preisträger angesichts mehrerer hervorragender Bewerbungen schwierig gewesen sei. Gemeinsam mit Birgit Behrens und Werner Degen zeichnete er die Berufsbildende Schule Ingelheim am Rhein und die Wilhelm-Maybach-Schule Stuttgart als Gewinner des Wettbewerbs aus. Einen Sonderpreis vergab die Jury an die Johannes-Landenberger-Schule in Waiblingen.

Nach einem informativen Tag im Vogel Convention Center nutzten einige Teilnehmer die Gelegenheit, ihre Gespräche in entspannter Atmosphäre fortzusetzen: bei einer fränkischen Weinprobe im Keller des Würzburger Juliusspitals.

Ausführliche Informationen zu den Vorträgen finden sie hier:

Voraussetzungen für die Onlineprüfungen

Onlineprüfung im Praxistest

Kölner Erfahrungen mit der Onlineprüfung

Online-Aufgaben können anspruchsvoll sein

Wie fit sind Sie am Computer

Virtuelle Seminare in der Honda-Akademie

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:361415)