Suchen

PSA startet mehrere Rückrufe

| Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Yvonne Simon

Für die drei französischen Marken gibt es je eine Aktion. Einen größeren Umfang hat nur die für den Citroën C3 Aircross. Beim DS7 Crossback und dem Peugeot 5008 bleibt es überschaubar.

Firmen zum Thema

Bei weltweit knapp 31.000 Citroën C3 Aircross kann es zu einer Beschädigung des Karosseriekabelbaums kommen.
Bei weltweit knapp 31.000 Citroën C3 Aircross kann es zu einer Beschädigung des Karosseriekabelbaums kommen.
(Bild: Citroën)

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat in den vergangenen Monaten wieder einige neue Rückrufe für Fahrzeuge aus dem PSA-Konzern aufgelistet. Um größere Mengen geht es aber nur bei einer Aktion. Demnach kann es bei weltweit knapp 31.000 Citroën C3 Aircross zu einer Beschädigung des Karosseriekabelbaums und in der Folge zu einem Kurzschluss mit Brandgefahr kommen.

Schuld ist ein abstehender Schweißbolzen, den die Vertragswerkstatt nun entfernt. Zudem kommt im Schnittbereich ein schützendes Butylband zum Einsatz. In Deutschland betrifft die Aktion „GHZ“ 2.829 Fahrzeuge aus dem Bauzeitraum 6. September 2016 bis 15. Januar 2019.

Weiterhin meldet das KBA für den DS7 Crossback eine „Nichtkonformität des Luftkissens am Fahrerairbag“. Dies könne zu einer eingeschränkten Schutzwirkung im Falle eines Unfalls führen. Hier geht es um SUVs, die zwischen 5. September 2017 und dem 26. Oktober 2018 vom Band liefen. Die Aktion „GQL“ sieht einen Tausch des Airbags vor, laut einem Konzernsprecher hierzulande allerdings nur bei 41 Fahrzeugen. Im Heimatmarkt Frankreich müssen immerhin 725 Einheiten deswegen in die Werkstatt. Eine Angabe zur weltweit betroffenen Stückzahl gab es nicht.

Noch keinen KBA-Eintrag hat eine Meldung französischer Behörden zum Peugeot 5008. Zwischen dem 12. Februar und dem 22. September des vergangenen Jahres liefen Fahrzeuge vom Band, welche aufgrund einer potenziellen Feuergefahr die Aktion „JHA“ verordnet bekommen haben. Diese kümmert sich um die zentrale Spannungshaltevorrichtung (französisch „DMTR“ abgekürzt). Laut dem PSA-Sprecher könnte eine unzureichende Befestigung zu einer Beschädigung und Überhitzung des Bauteils führen. Der einstündige Werkstattaufenthalt steht in Deutschland für 31 Fahrzeuge an, in Frankreich für 640 Exemplare.

(ID:45962699)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist