Rahenbrock eröffnet Ford-Store

Autor / Redakteur: Julia Mauritz / Julia Mauritz

Das traditionsreiche Familienunternehmen Rahenbrock will nach erfolgreichem Umbau in Osnabrück künftig rund 1.500 Neuwagen und 3.000 Gebrauchte verkaufen.

Firma zum Thema

Cheerleader sorgten für ein stimmungsvolles Eröffnungswochenende bei Rahenbrock.
Cheerleader sorgten für ein stimmungsvolles Eröffnungswochenende bei Rahenbrock.
(Bild: Rahenbrock)

Die Osnabrücker Rahenbrock-Gruppe hat am vergangenen Wochenende nach einer gut viermonatigen Umbauzeit ihren neuen 1.500 Quadratmeter großen Ford-Store eröffnet. Rund 500 geladene Gäste und 3.000 Besucher kamen, um den nach Autohausangaben ersten Ford-Store in Nordwestdeutschland in Augenschein zu nehmen.

In diesem Jahr planen die drei Geschäftsführer Dr. Helmut Barbrock, Ubbo Latajka und Ulrich Leiwe im neuen Betrieb, in dem rund 100 Mitarbeiter beschäftigt sind, zirka 1.500 Neuwagen der Marke Ford verkaufen, sowie 3.000 Gebrauchtwagen – größtenteils ebenfalls Fahrzeuge mit dem blauen Oval.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Die im Jahr 1898 gegründete Rahenbrock-Gruppe ist nach eigener Aussage der älteste Autohändler in Osnabrück. Das Familienunternehmen in vierter Generation betreibt fünf Autohäuser an vier Standorten in Osnabrück und Melle und setzt jährlich mit knapp 200 Mitarbeitern 125 Millionen Euro um. Neben Ford umfasst das Markenportfolio auch Citroën, Peugeot sowie Renault- und Dacia Service. Das jährliche Verkaufsvolumen liegt bei rund 6.500 Neu- und Gebrauchtwagen.

(ID:44143280)