Renault bündelt DACH-Ländergesellschaften

Keine Änderungen in der Händlerbetreuung

| Autor: Yvonne Simon

(Foto: Renault)

Renault schließt die Aktivitäten seiner Ländergesellschaften in Deutschland, Österreich und der Schweiz ab März in einer gemeinsamen Vertriebsregion DACH zusammen. Wie der Hersteller am Donnerstag mitteilte, soll die grundsätzliche Eigenständigkeit der drei Importeurstöchter allerdings bestehen bleiben.

Konkret werden Backoffice-Tätigkeiten zusammengelegt, beispielsweise in den Bereichen Marktforschung, Controlling oder IT. Die Franzosen erhoffen sich durch den Schritt Effizienzsteigerungen: Ziel der neuen länderübergreifenden Organisation sei es, Abläufe und Prozesse künftig stärker zu koordinieren, um Doppelarbeiten zu vermeiden. In diesem Zuge sollen auch Arbeitsplätze auf sozialverträgliche Weise abgebaut werden, beispielsweise indem Stellen nicht nachbesetzt werden. Eine Standortverlagerung ist unterdessen nicht geplant.

In der Betreuung des Handels soll sich durch die neue Organisation nichts ändern, erklärte ein Renault-Sprecher auf Nachfrage. Christophe Mittelberger wird weiterhin für den Vertrieb in Deutschland verantwortlich sein und der deutsche Außendienst betreue auch in Zukunft ausschließlich die deutschen Händler.

Die Leitung der neuen Vertriebsregion übernimmt Uwe Hochgeschurtz zusätzlich zu seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender der Renault Deutschland AG. An ihn berichten künftig Olivier Wittmann, der als Country Operations Director die Renault Österreich GmbH führt und die stellvertretende Leitung DACH übernimmt, sowie Claude Gregorini , der die Geschäfte von Renault Suisse SA verantwortet.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46364052 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Verkauf E-Transporter: „Der Einstieg in die E-
Mobilität will geplant sein“

Verkauf E-Transporter: „Der Einstieg in die E- Mobilität will geplant sein“

Matthias Willy, Verkaufsleiter Transporter und Vans des Niederlassungsverbunds Württemberg bei der Daimler AG, resümiert die Erfahrungen aus dem ersten Verkaufsjahr des Elektrotransporters Mercedes-Benz E-Vito. lesen

Leichte Nutzfahrzeuge: Mit Volldampf voraus

Leichte Nutzfahrzeuge: Mit Volldampf voraus

Die Nachfrage nach Transportern ist hoch: Für das laufende Jahr erwarten nahezu alle Hersteller weiter wachsende Absatzzahlen. Die E-Mobilität spielt auch in diesem Segment eine immer wichtigere Rolle. lesen