286288, 286294

Sabine Fremerey ist Unternehmerin des Jahres

VW-Händlerin gewinnt den »kfz-betrieb«-Women’s-Award

11.10.2010 | Redakteur: Julia Mauritz

Sabine Fremerey ist die Preisträgerin des Women’s Award 2010. Die 41-jährige „Unternehmerin des Jahres im Kfz-Gewerbe“ ist Geschäftsführerin der Auto Müller GmbH & Co. KG aus Hüttenberg, einem VW-, VW-Nutzfahrzeuge-, Audi- und Skoda-Autohaus. Vergeben wurde der markenübergreifende Branchenaward am vergangenen Wochenende in Wien im Rahmen des 20. Unternehmerinnenkongresses von der Fachzeitschrift »kfz-betrieb« zusammen mit Shell Deutschland.

Fremerey hat sich ihre Auszeichnung und ihre berufliche Position mit viel Einsatz erkämpft. Die Jury überzeugte insbesondere die Durchsetzungsfähigkeit und das Engagement, mit dem sie ihr Unternehmen erfolgreich führt sowie Familie und Beruf unter einen Hut bringt. „Sie meisterte einige Schicksalsschläge und hat es geschafft, das Unternehmen weiter in die Erfolgsspur zu setzen“, so die Überzeugung der Juroren.

Engagiert in Sachen Gesundheitsmanagement

Den zweiten Platz erreichte Susanne Oppel-Burns vom Autohaus Oppel. Die 35-jährige Geschäftsführerin zweier Mercedes-Autohäuser in Aue und Ansbach mit insgesamt fünf Standorten sammelt leidenschaftlich Ideen, die zum Wohl der Firma und der Mitarbeiter beitragen. Die Jury würdigte insbesondere ihr Engagement in Sachen Gesundheitsmanagement sowie ihr Konzept für die Entgeltoptimierung. „Ihre Arbeit ist von vielen originellen Ideen geprägt, mit denen sie eigene Spuren setzt“, urteilte »kfz-betrieb«-Chefredakteur Wolfgang Michel.

Familie und Beruf unter einen Hut gebracht

Auf Platz 3 kam Andrea Rapp-Kübler vom Autohaus Rapp in Schemmerhofen, deren Weg zur Autohauschefin des elterlichen Renault-Betriebs zunächst nicht vorhergesehen war. Als ausgebildete Fremdsprachenkorrespondentin hat sie sich, bedingt durch familiäre Schicksalschläge, in das Autohausgeschäft eingearbeitet und für den elterlichen Betrieb ihre beruflichen Pläne geändert und erfolgreich umgesetzt.

Auf dem Galaabend des diesjährigen Unternehmerinnenkongresses des Kfz-Gewerbes in Wien gratulierten den drei Preisträgern zahlreiche Branchenkollegen und Herstellervertreter.

Der »kfz-betrieb«-Women’s-Award wendet sich an weibliche Führungskräfte im Kfz-Gewerbe und wird an eine exzellente Unternehmerin verliehen. Im Fokus stehen die Persönlichkeit, die individuellen Akzente im Automobil-Geschäft sowie der Einklang von Beruf und Familie.

Ausführliche Berichte über den Unternehmerinnenkongress und die Preisträgerinnen lesen Sie in einer Spezialausgabe von »kfz-betrieb«, die am 18. November 2010 erscheint.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 362749 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Zusatzgeschäft E-Bikes: Die Turbostufe einschalten

Zusatzgeschäft E-Bikes: Die Turbostufe einschalten

Während die Höfe der Autohändler überquellen, kommen die E-Bike-Händler mit dem Auffüllen ihrer Lager kaum nach. Warum also nicht ein zweites Standbein mit Zweirädern aufbauen? Drei Autohäuser haben das getan – auf ganz unterschiedliche Art. lesen

Zusatzgeschäfte: Ein Riecher für’s Geschäft

Zusatzgeschäfte: Ein Riecher für’s Geschäft

Das Autohaus Herold in Lauf ist so breit aufgestellt wie kaum ein anderer Betrieb: Neben Autos verkauft man auch Motorräder, betreibt eine Tankstelle und einen Pizza-Imbiss. Das zahlt sich nicht erst seit der Coronakrise aus. lesen