Select AG Telematikdienst für freie Werkstätten – auch ohne Dongle

Autor: Jakob Schreiner

Den Kunden an den nächsten Service erinnern oder einen Fahrzeugfehler aus der Ferne diagnostizieren und direkt einen verbindlichen Termin über das Mobiltelefon des Kunden vereinbaren. Das soll der Telematikdienst „Vjumi“ der Select AG leisten.

Der Telematikdienst „Vjumi“ der Select AG kommt auch ohne Dongle aus - wenngleich bislang nur bei einem Hersteller.
Der Telematikdienst „Vjumi“ der Select AG kommt auch ohne Dongle aus - wenngleich bislang nur bei einem Hersteller.
(Bild: Select AG)

Der Independent Aftermarket hinkt den Fahrzeugherstellern in Sachen Telematik mindestens einen Schritt hinterher. Mit „Vjumi“ von der Select AG hat nun eine weitere Einkaufskooperation aus dem Teilegroßhandel ihren Versuch präsentiert, digitalen Boden gut zu machen. Im Kern geht es bei Vjumi darum, den Partnerwerkstätten eine direkte und digitale Kommunikation mit ihren Kunden zu ermöglichen.

Werkstattmitarbeiter sollen dadurch in die Lage versetzt werden, die Kunden auf anstehende Wartungen, Servicetermine oder aktuelle Fehlermeldungen anzusprechen, die in Echtzeit in Vjumi angezeigt werden. Sofort sollen sie Fehlercodes auslesen und eine erste Fehleranalyse durchführen können. Über eine Chatfunktion sollen Kunden Terminvorschläge erhalten, die bei Bestätigung direkt in den Werkstattkalender übernommen werden. Per Chat sollen Kunden auch Zusatzaufträge freigeben und den Status der Reparatur abfragen können. Verschiedene Werkstattszenarien sind in der nachfolgenden Bildergalerie detailliert beschrieben:

Über den Autor

 Jakob Schreiner

Jakob Schreiner

Fachredakteur Ressort Service & Technik