VDA: BMW-Chef Krüger folgt auf Zetsche

Veränderungen im VDA-Präsidium

| Autor: Andreas Grimm

Geregelte Nachfolge: BMW-Chef Harald Krüger (li.) übernimmt das Amt des Vizepräsidenten des VDA von Ex-Daimler-Chef Dieter Zetsche (Archivbild von Verkündung der Zusammenlegung der Carsharing-Dienste der Hersteller).
Geregelte Nachfolge: BMW-Chef Harald Krüger (li.) übernimmt das Amt des Vizepräsidenten des VDA von Ex-Daimler-Chef Dieter Zetsche (Archivbild von Verkündung der Zusammenlegung der Carsharing-Dienste der Hersteller). (Bild: Daimler)

BMW-Vorstandsvorsitzender Harald Krüger rückt im Verband der Automobilindustrie (VDA) ins Präsidium auf. Er übernimmt die Aufgaben als Vizepräsident des VDA und Vertreter der sogenannten Herstellergruppe I vom bisherigen Daimler-Chef Dieter Zetsche. Krüger war bereits seit Juni 2015 Mitglied des VDA-Vorstands.

Seine Wahl war mit dem Ausscheiden von Zetsche aus dem Vorstand der Daimler AG notwendig geworden, der bisher die Fahrzeughersteller im VDA-Führungsgremium vertreten hatte. Zetsche war im November 2006 in Vorstand und Präsidium des VDA gewählt worden, seit 2008 war er dessen Vizepräsident.

Zetsche habe die Arbeit des VDA in Vorstand und Präsidium mit hohem Engagement unterstützt, würdigte VDA-Präsident Bernhard Mattes dessen fast dreizehnjährige Tätigkeit für den Verband. Zudem hatte er sich auch auf europäischer Ebene für die Automobilindustrie eingesetzt – als Präsident des europäischen Dachverbandes ACEA.

Als Vertreter der Daimler AG nimmt der neue Vorstandsvorsitzende Ola Källenius nun die Interessen des Autobauers im VDA wahr. Er wurde bereits in den Vorstand gewählt.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45954243 / Verbände)

Plus-Fachartikel

Polestar: Verkaufen nicht erwünscht

Polestar: Verkaufen nicht erwünscht

In Oslo hat die Premium-Elektromarke ihren europaweit ersten Polestar-Space eröffnet. Einen Verkäufer sucht man hier vergeblich: Dennoch stellt der Hersteller auch den deutschen Store-Betreibern ein attraktives Geschäftsmodell in Aussicht. lesen

Buchhaltung: Jahresabschluss-Check

Buchhaltung: Jahresabschluss-Check

Es ist wie das große Reinemachen: Für den Jahresabschluss muss ein Unternehmen eine komplette Bestandsaufnahme durchführen und quasi in die letzten Winkel des Geschäfts blicken. Das erfordert einige Vorarbeiten. lesen