Suchen

Vertriebs Award 2011: Rosier beeindruckt

| Autor / Redakteur: Joachim von Maltzan / Joachim von Maltzan

Partner von Mercedes-Benz, Volkswagen und Audi: Die Rosier-Handelsgruppe präsentiert sich in ihrer Heimatstadt Menden mit automobiler Dominanz.

Firmen zum Thema

Rosier und Mercedes – diese Kombination kennen viele Sauerländer. Denn das Mendener Autohaus ist seit 1936 Vertreter von Mercedes-Benz. Dabei ist die Verbindung zur Volkswagen-Konzernwelt sogar noch älter. Denn 1932 unterschrieb Rosier einen Händlervertrag mit Auto-Union für die Marken Audi, Horch, Wanderer und DKW. Der direkte Kontakt zu Volkswagen kam aber erst 1975 als der Mendener Händler auch den Volkswagen-Werksvertrag übernahm. Rosier hat im Sauerland Automobilgeschichte geschrieben. Aus keinen Anfängen ist heute eine veritable Firmengruppe mit 21 Standorten und rund 1.400 Mitarbeitern entstanden.

In Menden, dem Stammsitz des Unternehmens, präsentiert sich das Autohaus mit drei gleichberechtigt nebeneinander liegenden imposanten Betrieben für Mercedes, Volkswagen und Audi und beeindruckte damit auch die Jury des Vertriebs Award 2011, die sich auf ihrer Rundreise durch Deutschland ein Bild vor Ort machte.

Bildergalerie

Auf welchen Platz es das Autohaus letztendlich geschafft hat, erfahren Sie am 12. April ab 10:30 Uhr bei der öffentlichen Verleihung des Vertriebs Award 2011. Bereits zum neunten Mal vergeben die Redaktionen »kfz-betrieb« und »Gebrauchtwagen Praxis« den Branchenpreises gemeinsam mit ihren Partnern Santander Consumer Bank und Car Garantie. Neu ist jedoch der Ort der Verleihung: Erstmals werden die erfolgreichsten und innovativsten Konzepte des Fahrzeugvertriebs im Vogel Convention Center in Würzburg vorgestellt.

Impulsvortrag zu Social-Media

Social-Media-Experte Frank Mühlenbeck eröffnet die Veranstaltung mit einem Impulsvortrag zur Bedeutung von Social Media im Kfz-Handel. Das neue Internet-Zeitalter Web 2.0 mit seinen Blogs, Communitys und Video-Plattformen habe einen echten Strukturbruch in der gesamten Medienwelt herbeigeführt, so die These des Unternehmensberaters (Brain Injection/Köln). Die „gute alte Zeit“ der Sender, Empfänger und Gatekeeper von Informationen sei vorbei.

Mühlenbeck erklärt aufbauend auf dieser Erkenntnis die neuen Eckpfeiler der Kommunikation und illustriert, wie Unternehmen aus der Automobilbranche reagieren beziehungsweise agieren müssen. Traditionell spricht zudem ZDK-Präsident Robert Rademacher ein Grußwort, in dem er auf die aktuelle Situation des Handels eingeht.

Besucher, die an der öffentlichen Preisverleihung am 12. April in Würzburg teilnehmen möchten, werden gebeten sich anzumelden bei:

Catharina Leybold, Eventmanagerin,Tel.: 0931/ 418-2242 odercatharina.leybold@vogel.de.

(ID:373580)