Volvo vernetzt Weiterbildung

Autor / Redakteur: Johannes Büttner / Johannes Büttner

Volvo Car Germany bildet die Mitarbeiter seiner Partnerbetriebe nun gemeinsam aus – egal, ob sie sich zum Automobil-, Teile- und Zubehörverkäufer oder Serviceberater qualifizieren möchten.

Firmen zum Thema

Volvo hat seine Weiterbildungsstrategie erneuert.
Volvo hat seine Weiterbildungsstrategie erneuert.
(Foto: Volvo)

Volvo Car Germany hat das Qualifizierungsprogramm für die Mitarbeiter seiner Partnerbetriebe grundlegend überarbeitet. Der Importeur bildet nun Automobil-, Teile- und Zubehörverkäufer sowie Serviceberater größtenteils gemeinsam aus. Davon verspricht sich die schwedische Marke eine bessere Zusammenarbeit der einzelnen Bereiche im Autohaus. Im Februar hat der erste Jahrgang mit 31 Teilnehmern sein Trainingsprogramm erfolgreich abgeschlossen.

Das vom ZDK zertifizierte Trainingsprogramm gliedert sich in vier aufeinander aufbauende Trainingsmodule. In den ersten Einheiten werden für alle Bereiche erforderliche Kompetenzen und Soft Skills wie beispielsweise Stressbewältigung, Zeitmanagement sowie Motivation gemeinsam gelernt. Anschließend trainieren die Teilnehmer gesondert die auf die jeweilige Position abgestimmten Anforderungen. Auch bereits ausgebildete, seit mehreren Jahren im Betrieb arbeitende Verkäufer sollen temporär passend in die neue Ausbildung integriert werden.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

„Gemeinsame Themen werden gemeinsam trainiert, spezifische Themen spezifisch. So sind die Mitarbeiter unserer Partnerbetriebe bestens auf ihr jeweiliges Fachgebiet vorbereitet, entwickeln zugleich aber auch das notwendige Verständnis für den jeweils anderen Bereich“, erklärt Thomas Weber, Direktor Händlernetzentwicklung der Volvo Car Germany GmbH. Er ist zufrieden mit dem ersten Ausbildungsjahrgang nach neuer Ordnung: „Die Teilnehmer tauschen sich untereinander aus, vernetzen sich und halten Kontakt.“

Die einzelnen Ausbildungsmodule dauerten jeweils eine Woche. Dazwischen fand eine vier- bis sechswöchige Praxisphase zur Einarbeitung und Vertiefung der Kenntnisse im Kfz-Betrieb statt.

Praxisnahe Ausbildung

Erstmals wurden die Trainings dabei nicht nur in Schulungsräumen, sondern beispielsweise auch in der Dialogannahme einer Werkstatt durchgeführt. Unterstützt wurden die Volvo-Trainer von Schauspieler Hannes Hellmann, der den künftigen Verkäufern und Serviceberatern im Rahmen des zweiten Moduls unter anderem die Kommunikationsmodelle und die dazugehörigen Techniken und Werkzeuge vermittelte.

Im Rahmen der dritten Trainingseinheit stand neben Recht, Marketing und Gesprächstechniken zudem eine Exkursion nach Göteborg, der Heimatstadt von Volvo, auf dem Programm. Dort lernten die Teilnehmer die Volvo-Zentrale, das Werk Torslanda und Fahrzeugtests im hauseigenen Sicherheitszentrum kennen.

Der zweite „Ausbildungsjahrgang“ startet im April 2015. Seit 2003 hat Volvo bereits jeweils rund 400 Serviceberater sowie Verkäufer ausgebildet.

(ID:43223314)