Von der Erotik- in die GW-Branche: Neuer Geschäftsentwickler für Heycar

Bertrand Parizot wird Director Business Development

| Autor: Christoph Seyerlein

Bertrand Parizot ist neuer Director Business Development bei Heycar.
Bertrand Parizot ist neuer Director Business Development bei Heycar. (Bild: ©HelenNicolai-BusinessPortraits.de)

Heycar verstärkt seine Führungsriege. Wie die Gebrauchtwagenplattform am Freitag vermeldete, steigt Bertrand Parizot als Director Business Development in das Unternehmen ein und soll an der Weiterentwicklung des Geschäftsmodells mitarbeiten. Der 32-Jährige kommt vom Online-Erotikhändler Amorelie zu den Berlinern.

Daniel Welberts, Geschäftsführer und Chief Commercial Officer bei Heycar, zeigte sich überzeugt, dass der Plattform mit Parizot „ein großer Fang“ gelungen ist. „Seine Erfahrung im Online-Handel wird uns helfen, unser Angebot für unsere Kunden noch besser zu machen“, so Welberts. Parizot begründete seinen Schritt wie folgt: „Heycar verbindet das Beste aus zwei Welten: starke Investoren wie Volkswagen Financial Services sowie die Innovationskraft eines eigenständigen Startups.“ Er freue sich darauf, die Zukunft der Mobilität für Heycar-Kunden zu gestalten.

Parizot hat Wirtschaftswissenschaften und Internationales Management in Frankreich, England und Deutschland studiert. Seine Karriere startete er beim Bahn- und Flugzeughersteller Bombardier, wo er sechs Jahre lang in verschiedenen Rollen in den Bereichen Strategie, Business Development und Produktentwicklung tätig war. Danach wechselte er als Mitglied des globalen Kompetenz-Centers für Mobilität zu Roland Berger. Zuletzt war er bei Amorelie als Director und Mitglied des Führungsteams verantwortlich für die Bereiche Einkauf und Eigenmarken.

Heycar auf Expansionskurs

Im kommenden Jahr will Heycar stark wachsen. Erst vor wenigen Wochen bezog das Unternehmen dafür neue Büroräume in Berlin Wedding mit Platz für bis zu 200 Mitarbeiter. Aktuell arbeiten 85 Angestellte für die Plattform.

Zuletzt waren mehrere neue Investoren bei Heycar eingestiegen, darunter der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe, mehrere Autohändler und Daimler Financial Services. Daniel Welberts bewertet das als Zeichen dafür, mit Heycar eine Initiative geschaffen zu haben, auf die die Branche gewartet hat. „Der Online-Gebrauchtwagenmarkt bedient die Bedürfnisse von Käufern und vom Handel nicht mehr optimal. Wir sind angetreten, das zu ändern. Dazu brauchen wir internationale Talente wie Bertrand, die die Branche verändern wollen”, sagte der Manager. Derzeit bietet Heycar mehr als 320.000 gelistete Fahrzeuge von über 1.000 Händlergruppen an mehr als 3.100 Standorten an.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45657450 / Gebrauchtwagen)

Plus-Fachartikel

Nutzfahrzeugwerkstatt: Mit vereinten Kräften

Nutzfahrzeugwerkstatt: Mit vereinten Kräften

Das Truckcenter Schüttorfer Kreuz ist aus der Kooperation dreier Einzelunternehmen entstanden und vereint eine markenunabhängige Nfz-Werkstatt und eine Vertragswerkstatt für diverse Fabrikate unter einem Dach. Dabei war alles ganz anders geplant. lesen

Autohaus Jakob: Dodge und Ram wagen

Autohaus Jakob: Dodge und Ram wagen

Mit Nissan und Jeep haben Peter Jakob und sein Sohn Benjamin zwei Marken an Bord, die das Familienunternehmen derzeit stark herausfordern. Als wäre das nicht schon genug, vermarktet das Autohaus seit Kurzem auch noch Dodge und Ram. lesen