VW Deutschland: Santel tauscht Vertriebsspitze aus

Hersteller besetzt vier Leitungsposten neu

| Autor: Christoph Seyerlein

Michael Arndt ist ab April Vertriebsleiter bei VW Deutschland.
Michael Arndt ist ab April Vertriebsleiter bei VW Deutschland. (Bild: VW)

VW Deutschland hat einen Nachfolger für den zu Opel abgewanderten Ulrich Selzer gefunden. Wie der Hersteller am Freitag mitteilte, wird Michael Arndt zum 1. April neuer Vertriebsleiter.

Der 46-Jährige arbeitet seit 1998 für Volkswagen. Bislang war er vor allem in China tätig. Unter anderem war er Vertriebsleiter für VW in Shanghai beim Joint-Venture mit SAIC. Auch als Vertriebsleiter Asien/Übersee für Skoda war er in der Vergangenheit tätig. Zuletzt verantwortete er Vertrieb, Marketing und Aftersales der Marke Skoda bei SAIC Volkwagen. Damit dürfte er seinen künftigen Vorgesetzten, VW-Deutschlandchef Holger Santel, gut kennen, der vor seiner aktuellen Aufgabe in Wolfsburg ebenfalls in China für VW arbeitete.

Auch ansonsten tut sich bei VW Deutschland einiges in der Vertriebsorganisation. Wie der Hersteller ebenfalls am Freitag mitteilte, ist Michael Stening künftig Leiter Digitale Retail Systeme. Er folgt auf Dieter Straß, der andere Aufgaben im Bereich Vertrieb und Marketing übernimmt.

Stening (37) war ab 1998 für zwölf Jahre mit dem Betrieb eines Social Networks und Software Projekten selbstständig. Im Anschluss war er zwei Jahre Chief Operating Officer eines mittelständischen Maschinenbau-Unternehmens. Seit 2013 ist er im Volkswagenkonzern und war in den Bereichen Marketingkommunikation und der Konzern-Digitalisierung tätig. Zuletzt hat er in Shanghai die Digitalisierung Sales & Marketing bei SAIC Volkswagen für die Marken Volkswagen und Skoda aufgebaut. Zu seinen Aufgaben dürfte unter anderem zählen, eine Alternative für den digitalen Verkäuferarbeitsplatz (VAP) zu entwickeln, den VW kürzlich nach jahrelanger Pilotphase eingestampft hatte.

Jan-Hendrik Hülsmann übernimmt Teile der Aufgaben von Emmerich Engels

Ab April übernimmt außerdem Jan-Hendrik Hülsmann die Leitung der Vertriebsorganisation und soll die digitale Ausrichtung des Händlernetzes vorantreiben. Emmerich Engels, der diese Funktion bis dahin innehat, bleibt als Leiter des Marketing Management Instituts Mitglied des Führungsteams. Hülsmann wird kommissarisch auch den Bereich Kundenmanagement und Digitalisierung leiten. Der aktuelle Inhaber dieser Funktion, Jens Klitzke, wird ab April in den Bereich Digital Sales wechseln. Für Volkswagen arbeitet Hülsmann (35) seit 2007. Auch er ist aktuell noch in Shanghai bei SAIC Volkswagen aktiv und leitet dort das Produktmarketing.

Daneben wird Oliver Hille zusätzlich zu den Themen Handelssteuerung und Finanzen inklusive Netzorganisation die Koordination rechtlicher Angelegenheiten verantworten. Etwas älter ist eine Veränderung im Marketing: Jörg Hitpass (55) ist seit dem 1. Januar Marketing-Chef. Er folgt in dieser Funktion auf Marcus Philipp, der in den Bereich Vertrieb Marketingkommunikation gewechselt ist und künftig das internationale Content Marketing von VW verantwortet. Hitpass ist bereits seit 1990 im Volkswagen-Konzern und hat ebenfalls unter anderem eine Vergangenheit bei SAIC Volkswagen in Shanghai. Zuletzt war er Leiter Vertrieb und Marketing Region West.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45778716 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

45.000 Euro netto will das chinesische Start-up Byton für sein Elektro-SUV M-Byte verlangen. Nach dem Start in China Anfang 2020 soll das Auto ein Jahr später auch nach Europa kommen. Byton-Manager Andreas Schaaf erläutert die Pläne des Fabrikats. lesen

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi schaltet sich immer häufiger zwischen freie Werkstatt und Endkunde. Aus Sicht der Berliner geschieht das nur zum Vorteil der Betriebe. Die künftigen Pläne des Start-ups erläutert Geschäftsführer Philipp Grosse Kleimann. lesen