Personalie Wechsel an der Spitze von Volvo Deutschland

Autor: Julia Mauritz

Herrik van der Gaag folgt auf Thomas Bauch. Der Niederländer wird eine außergewöhnliche Doppelposition haben: Neben Deutschland führt er auch seinen Heimatmarkt weiter. Was sich Volvo davon erhofft.

Firmen zum Thema

Herrik van der Gaag ist neuer Geschäftsführer von Volvo Deutschland.
Herrik van der Gaag ist neuer Geschäftsführer von Volvo Deutschland.
(Bild: Volvo)

Nach gut sieben Jahren gibt es zum 1. Mai 2021 einen Wechsel an der Spitze von Volvo Deutschland: Herrik van der Gaag wird neuer Geschäftsführer der Volvo Car Germany GmbH. Der 48-Jährige tritt damit die Nachfolge des 58-jährigen Thomas Bauch an. Herrik van der Gaag ist seit 2018 Geschäftsführer von Volvos niederländischer Landesgesellschaft. Diese Position behält er weiter bei. Beide Landesgesellschaften bleiben rechtlich eigenständige Unternehmen.

Thomas Bauch widmet sich künftig strategischen Aufgaben beim schwedischen Mutterkonzern Volvo Cars. Insbesondere wird er sich um die Elektrifizierung und die Weiterentwicklung des Onlinegeschäfts kümmern. Der Manager wird direkt an Lex Kerssemakers berichten, der als Head of Global Commercial Operations zum Volvo Cars Executive Management Team (Vorstand) gehört.

Als Grund für die bislang wohl einmalige Entscheidung, einen zentralen Geschäftsführer für die Niederlande und Deutschland einzusetzen, nennt Volvo, dass diese beiden Märkte – neben Schweden, Großbritannien und Norwegen – zu den führenden Organisationen bei der Neuausrichtung des Unternehmens zählten. Der Hersteller hofft nach eigener Aussage, durch diesen Schritt „Online-Lösungen“ schneller einführen und umsetzen zu können.

„Wir haben die Ambition, der schnellste Transformator in der Branche zu sein. Sowohl Deutschland als auch die Niederlande nehmen eine Vorreiterrolle innerhalb des Transformationsprozesses ein. Beide Märkte entwickeln sich in eine Richtung und haben auch viele identische Herausforderungen zu bewältigen“, erklärt Björn Annwall, derzeit noch Senior Vice President der EMEA-Region und zukünftiger CFO von Volvo Cars. Mit der strategischen Entscheidung stelle man sicher, dass bewährte und erfolgreiche Prozesse schnell geteilt werden.

Unter van der Gaag stieg Volvos Marktanteil in den Niederlanden spürbar

„Für mich ist das eine sehr spannende Herausforderung. Die deutsche und die niederländische Organisation gehören zu den stärksten in Europa. Beide verfügen über ein sehr erfahrenes Führungsteam“, ergänzt Herrik van der Gaag. Er freue sich auf die Zusammenarbeit mit dem deutschen Team und den deutschen Volvo-Partnern. „Ich bin davon überzeugt, dass wir unser Tagesgeschäft erfolgreich erledigen und uns gleichzeitig optimal für die Zukunft aufstellen können. Wir werden weiterhin starke Ergebnisse liefern und die Transformation weiter beschleunigen“, erklärt der neue Chef.

Der Manager bringt mehr als 25 Jahre Erfahrung im internationalen Geschäft, im Großhandel, Verkauf sowie in der Unterhaltung mit. Seit er die Volvo-Organisation in den Niederlanden leitet, ist der Marktanteil von 3,6 auf 5,8 Prozent gewachsen.

In Deutschland hatte Volvo unter der Führung von Thomas Bauch seine Verkaufszahlen nahezu verdoppelt – von 27.517 auf 53.356 Neuzulassungen. Der Marktanteil kletterte während dieser Zeit von 0,9 auf 1,6 Prozent. Zudem hatte Thomas Bauch das Autoabo Care by Volvo in Deutschland als ersten Markt weltweit eingeführt: „Ich freue mich sehr darauf, Teil des Teams im Volvo-Headquarter zu werden. Es ist ein logischer Schritt für mich und ebenso eine großartige Möglichkeit, in einer sehr spannenden Zeit für das Unternehmen sowie die globale Autoindustrie das weltweite Onlinegeschäft von Volvo mit zu prägen und zu entwickeln“, erklärt Thomas Bauch.

(ID:47350385)

Über den Autor

 Julia Mauritz

Julia Mauritz

Stv. Ressortleiterin