Suchen
+

Wohnmobil-Markt: Stau auf dem Campingplatz

| Autor / Redakteur: Jan Rosenow / Jan Rosenow

Im Jahr 2018 kauften die Deutschen mehr Wohnmobile und Caravans als je zuvor. Die solvente Kundschaft verlangt Technik und Service auf höchstem Niveau – ein guter Zeitpunkt für Kfz-Betriebe, um in den Service für diese Fahrzeuge einzusteigen.

Auf der CMT 2019 waren rund 1.000 Reisemobile und Caravans von 120 Marken zu sehen.
Auf der CMT 2019 waren rund 1.000 Reisemobile und Caravans von 120 Marken zu sehen.
(Bild: Rosenow)

Auf der Reisemesse CMT, die im Januar in Stuttgart stattfand, konnte die Caravaningbranche Rekordzahlen verkünden. 2018 setzte sie mit 71.186 Einheiten mehr Fahrzeuge ab als jemals zuvor in Deutschland. Damit stiegen die Neuzulassungen um 12,5 Prozent im Vergleich zu 2017. Es war bereits das fünfte Wachstumsjahr in Folge.

Die Neuzulassungen von Wohnmobilen erreichten im vergangenen Jahr mit 46.859 Fahrzeugen einen neuen absoluten Höchstwert – 15,5 Prozent mehr als im Vorjahr. In den vergangenen zehn Jahren haben sich die Verkaufszahlen mehr als verdoppelt. Etwas gemächlicher, aber mit 7,2 Prozent immer noch deutlich stiegen die Caravanneuzulassungen: 24.327 neu zugelassene Fahrzeuge sind das beste Ergebnis seit 2001. Die Zahlen übertrafen sogar die optimistischen Prognosen des Caravaning Industrie Verbands (CIVD), der für 2019 mit einer erneuten Steigerung der Nachfrage rechnet.