Alphabet vermarktet weiter über BCA

Vertrag mit Auktionsunternehmen verlängert

| Autor: Silvia Lulei

BCA ist der internationale Remarketingpartner für Rückläufer von Alphabet.
BCA ist der internationale Remarketingpartner für Rückläufer von Alphabet. (Bild: BCA)

BCA vermarktet auch weiterhin die Leasingrückläufer von Alphabet. Seit 2014 arbeiten die beiden Unternehmen auf internationaler Ebene zusammen: Das Flottenunternehmen steuert in acht europäischen Ländern das Remarketing seiner Rückläufer über die BCA-Onlineplattform. Aufgrund der erfolgreichen Vermarktung in den letzten Jahren verlängerte Alphabet International vorzeitig den Vermarktungsvertrag mit dem Auktionsunternehmen um weitere drei Jahre. Angeboten werden die Leasingrückläufer (Pkws und leichte Nutzfahrzeuge) wöchentlich in ausgewiesenen Alphabet-Onlineauktionen.

Für Alphabet ist in diesem Zusammenhang der sogenannte BCA Fleet Control Monitor von besonderem Interesse. Das ist eine Software für Flottenmanagement und Remarketing, über die alle vermarktungsrelevanten Daten von Fahrzeugen gebündelt und verwaltet werden. René Lorr, Head of International Operations Alphabet International, sagt: „Die integrierte Softwarelösung mit direkter Anbindung zum BCA-Marktplatz ermöglicht uns europaweit einen schnellen und transparenten Vermarktungsprozess.“ Auch Jonas Ramnek, Managing Director BCA Deutschland, freut sich über die Vertragsverlängerung: „Sie ist das Ergebnis einer erfolgreichen Zusammenarbeit über viele Jahre. Wir freuen uns, gemeinsam mit Alphabet eine erfolgreiche Zukunft zu gestalten und unseren Kunden ein stetig wachsendes Angebot in diesem Fahrzeugsegment bieten zu können.“

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45925478 / Gebrauchtwagen)

Plus-Fachartikel

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

45.000 Euro netto will das chinesische Start-up Byton für sein Elektro-SUV M-Byte verlangen. Nach dem Start in China Anfang 2020 soll das Auto ein Jahr später auch nach Europa kommen. Byton-Manager Andreas Schaaf erläutert die Pläne des Fabrikats. lesen

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi schaltet sich immer häufiger zwischen freie Werkstatt und Endkunde. Aus Sicht der Berliner geschieht das nur zum Vorteil der Betriebe. Die künftigen Pläne des Start-ups erläutert Geschäftsführer Philipp Grosse Kleimann. lesen