Andreas Muthig wechselt von Hahn in die Beresa-Geschäftsführung

Nachfolger für Thomas Spiegelhalter gefunden

| Autor: Christoph Seyerlein

Andreas Muthig ist neuer Sprecher der Beresa-Geschäftsführung.
Andreas Muthig ist neuer Sprecher der Beresa-Geschäftsführung. (Bild: Beresa)

Die Geschäftsleitung der Mercedes-Handelsgruppe Beresa besteht ab dem 1. März 2018 wieder aus einem Trio. Wie das Unternehmen mit Hauptsitz in Münster am Dienstag bekannt gab, wird dann Andreas Muthig neuer Sprecher der Geschäftsführung. Er lenkt künftig gemeinsam mit Marcus Herkenhoff und Thomas Ulms die Geschicke der Gruppe.

Andreas Muthig übernimmt damit die Nachfolge von Thomas Spiegelhalter, der zum Jahreswechsel als neuer Chef bei Sixt Leasing angeheuert hat. Muthig selbst kennt sich im Autohandel bestens aus. Er war zuletzt seit 2011 Teil der Geschäftsführung der Hahn-Gruppe. Dort verantwortete er erfolgreich die Service-Mannschaft, beispielsweise gewann der Volkswagen-Händler im Jahr 2014 den Service Award.

Aber auch die Daimler-Welt ist Muthig gut bekannt. Vor seiner Zeit bei Hahn war er in der Geschäftsleitung eines Mercedes-Benz Vertreters tätig. Wiederum davor hatte er seit 1992 verschiedene Führungspositionen in Daimler-Werksniederlassungen inne, später agierte er als Direktor Marketing & Sales im zentralen After Sales Bereich des Autobauers.

Die Beresa-Gruppe ist einer der größten Mercedes- und Smart-Händler Deutschlands. An ihren rund 20 Standorten in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen beschäftigt das Unternehmen mit Hauptsitz Münster rund 1.000 Mitarbeiter. Mit einem Gesamtabsatz von knapp 17.000 Neu- und Gebrauchtwagen erwirtschaftete Beresa im Jahr 2016 einen Umsatz von etwa 600 Millionen Euro.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45139621 / Gebrauchtwagen)

Plus-Fachartikel

Plug-in-Hybride: Wunder gibt es nicht mehr

Plug-in-Hybride: Wunder gibt es nicht mehr

Bei keinem anderen Antrieb ist der Durchschnittsverbrauch so schwierig zu berechnen wie bei den Plug-in-Hybriden. Mit dem WLTP gibt es dafür jetzt ein komplexes Verfahren, das alltagsnahe Werte liefern soll – und die Technik der Autos verändern dürfte. lesen

Fahrzeugaufbereitung: Autopflege mit Zertifikat

Fahrzeugaufbereitung: Autopflege mit Zertifikat

Farbunterschiede im Lack, sichtbare Dellen im Blech und verunreinigte Polster machen Gebrauchtwagen zu Langstehern. Qualifizierte Fahrzeugaufbereiter helfen, die Standzeiten bei den Händlern zu verkürzen. lesen