Suchen

Auto-Abos: Bank 11 kooperiert mit Vive la Car

| Autor: Christoph Seyerlein

Wer über die Abo-Plattform Vive la Car Fahrzeuge anbietet, kann sich künftig auch von der Bank 11 Angebote zur Refinanzierung der Autos einholen.

Firmen zum Thema

Benjamin Klatt (l., Bank11), Gabor Jakuti (r., Vive la Car).
Benjamin Klatt (l., Bank11), Gabor Jakuti (r., Vive la Car).
(Bild: Bank 11)

Bank 11 bietet Händlern, die über die Plattform Vive la Car Autos im Abo an Endkunden vermarkten, die Möglichkeit zur Refinanzierung an. Beide Unternehmen gaben am Donnerstag eine entsprechende Kooperation bekannt. Vive la Car ist seit Anfang April live.

Mathias Albert, Gründer und Geschäftsführer der Abo-Plattform, sprach von einer „sehr smarten Lösung“ für Händler. „So können Vive la Car-Partner unbürokratisch die zum Abo angebotenen Fahrzeuge während der Mietdauer refinanzieren. Und das mit bis zu 130 Prozent auf den DAT-Einkaufspreis. Die Kosten für Zins und Tilgung übernimmt die Plattform.“

Jennifer Zimmermann, Bereichsleiterin Kooperation und Koordination bei der Bank 11, teilte mit, dass Vive la Car mit seiner Idee „hervorragend zu unserer Strategie“ passe. Das Geschäftsmodell der Plattform habe es so bislang auf dem deutschen Markt noch nicht gegeben. Auch Vertriebsleiter Benjamin Klatt freut sich über die Zusammenarbeit und ist überzeugt davon, „einen Markt mit sehr hohem Wachstum zu adressieren.“

Vive la Car bietet Bestandsfahrzeuge von Markenvertragshändlern für Endkunden zur Nutzung im Abo an. Dabei übernimmt die Plattform verschiedene Dienstleistungen für den Handel – etwa die Vermittlung des Abonnenten, die Bonitätsprüfung, die Protokollierung der Übergabe sowie die Kfz-Versicherung. Auch die Kosten für Kfz-Steuer, GEZ-Gebühren, Wartung und Verschleiß trägt die Plattform. „Dadurch bieten wir dem Markenvertragshändler einen völlig neuen Absatzkanal und er kann im Markt des Auto-Abos auch über seinen eigenen Verkauf aktiv partizipieren“, so Gabor Jokuti, Head of Sales B2B bei der Vive la Car GmbH.

Auto-Abos im Fokus der Autovertriebstage

Alternative Vertriebsmodelle im Allgemeinen und Abo-Modelle im Speziellen sind auch das Thema der diesjährigen Autovertriebstage in Würzburg. Am 9. Mai werden hochkarätige Redner wie Mercedes-Deutschland-Vertriebschef Carsten Oder, Volvo-Deutschlandchef Thomas Bauch, Frank Levy von Auto Levy oder Markus Guthan von der Autohausgruppe Spindler ihre Sichtweise dazu schildern. Melden Sie sich jetzt zu den Autovertriebstagen an!

(ID:45847756)

Über den Autor