Auto Wichert: Euro-6-Diesel bekommen blaue Plakette

Plakette soll bei Kontrollen helfen

| Autor: Jakob Schreiner

Auf den ersten Blick wirkt die blaue Wichert-Plakette wie eine offizielle Kennzeichnung.
Auf den ersten Blick wirkt die blaue Wichert-Plakette wie eine offizielle Kennzeichnung. (Bild: Auto Wichert)

Während in Berlin noch darüber diskutiert wird, macht der Hamburger Autohändler Auto Wichert Nägel mit Köpfen: Der VW-Konzernmarkenhändler verpasst Dieselfahrzeugen, welche die Euro-6-Norm erfüllen, eine blaue Plakette.

Die Plakette soll es an allen Standorten in Hamburg und Norderstedt geben und nach der Prüfung der Abgasnorm kostenlos an Kunden ausgegeben werden, teilte das Unternehmen am Dienstag in Hamburg mit. Auto-Wichert-Geschäftsführer Bernd Glathe hält die Einführung einer blauen Plakette für nötig. „Wenn keiner anfängt, wird die blaue Plakette wohl nicht so schnell kommen“, erklärt er die Aktion.

Glathe hofft darauf, dass die Plakette den Kunden bei möglichen Kontrollen helfe, in dem sie der Polizei auf den ersten Blick signalisiere, dass es sich um ein vom Fahrverbot ausgeschlossenes Fahrzeug handle. Ob die Polizei dadurch von einer Kontrolle absehen wird, ist allerdings fraglich.

Das weiß auch der Unternehmer, der der selbst gestalteten Plakette lediglich eine Symbolkraft zuspricht mit der Autofahrer „ein Zeichen setzen“ könnten. Denn wenn eine entsprechende Kennzeichnung darüber hinaus reichen soll, bedarf es einer bundesweiten Regelung, welche die entsprechenden Diesel-Fahrzeuge kennzeichnet.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45394030 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

BDK: „Wir sehen uns als eine Alternative“

BDK: „Wir sehen uns als eine Alternative“

Die neue Plattform „Juhu Auto“ ist Teil der Digitalisierungsoffensive der BDK, die darauf abzielt, den Handel zu stärken. Dr. Hermann Frohnhaus, Sprecher der Geschäftsführung der BDK, spricht über den strategischen Ansatz von „Juhu Auto“. lesen

Facebook-Marketplace: Alternative am Anfang

Facebook-Marketplace: Alternative am Anfang

Autoinserate im Onlinenetzwerk: Seit rund einem Jahr können Händler auch auf Facebook strukturiert Fahrzeuge inserieren. Dafür arbeitet die Plattform mit einer Reihe von Partnern zusammen. Mit Kennzahlen hält sich Facebook allerdings zurück. lesen