Suchen

Autohaus Echterstrasse eröffnet Standort neu

Autor: Jakob Schreiner

Das Autohaus Echterstrasse aus dem unterfränkischen Karlstadt feiert die Neueröffnung seines Haupthauses. Nach dem Um- und Neubau präsentiert sich der Betrieb mit mehr Platz für Showroom und Werkstatt. Das Unternehmen investierte knapp 2,2 Millionen Euro.

Firma zum Thema

Nach dem Umbau stehen dem Autohaus Echterstrasse knapp 2.000 Quadratmeter Nutzfläche zur Verfügung.
Nach dem Umbau stehen dem Autohaus Echterstrasse knapp 2.000 Quadratmeter Nutzfläche zur Verfügung.
(Bild: Autohaus Echterstrasse)

Das Autohaus Echterstrasse hat seinen Hauptsitz im unterfränkischen Karlstadt nach über einem Jahr Bauzeit neu eröffnet. Das Renault- und Dacia-Autohaus wurde nach den aktuellen CI-Vorgaben des französischen Herstellers umgestaltet und gleichzeitig erweitert. Erklärtes Absatzziel am Standort sind rund 300 Neu- und Gebrauchtwagen.

Nach eigenen Angaben hat der Familienbetrieb rund 2,2 Millionen in die Neubauten und die Umgestaltung des Betriebsgeländes investiert. Außer einem kleinen Teil des Stammgebäudes blieb nahezu kein Stein auf dem anderen. So stehen jetzt insgesamt um die 2.000 Quadratmeter Nutzfläche zur Verfügung. Dabei wurde die Größe der neu gebauten Werkstatt (circa 350 Quadratmeter) mehr als verdoppelt – es stehen jetzt sechs statt drei Hebebühnen zur Verfügung – und die Größe der Ausstellungshalle hat sich mit knapp 550 Quadratmetern fast verdreifacht. In ihr finden jetzt bis zu 15 Fahrzeuge Platz.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Neben der Vergrößerung von Showroom und Werkstatt ist eine öffentlich zugängliche Waschanlage entstanden und ein Hochregal-Reifenlager mit Räderwaschanlage, dass rund 2.400 Reifen fasst. Außerdem sollen in Kürze öffentliche Ladestationen installiert werden, die über die Photovoltaikanlage versorgt werden. Um auch im Freien mehr Fläche zur Verfügung zu haben, wurden kurzer Hand zwei ursprünglich getrennte Grundstücke zusammengelegt.

Das familiengeführte Unternehmen ist seit rund 25 Jahren am Standort ansässig und hat sich seitdem Stück für Stück vergrößert. Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen über 30 Mitarbeiter – davon sechs Auszubildende – an drei Standorten. 2006 war Sommerhausen und 2009 Lohr übernommen worden. Da während des Umbaus nur ein Notdienst am Karlstadter Standort möglich war, wurden die anfallenden Servicearbeiten auf die anderen beiden Standorte verlagert.

Im Jahr 2015 war neben der Dacia-Vertretung auch der Haupthändlerstatus dazugekommen, der mit ausschlaggebend für die jüngste Investition war. „Mit dem Status gehen auch geänderte Auflagen einher, so reichte unter anderem die Fläche der ursprünglichen Ausstellungshalle nicht mehr aus“, sagt Geschäftsführer Stefan Collisi.

Die Neueröffnung feierte das Autohaus am Wochenende des 23. und 24. September mit vielen Kunden und Interessierten. Neben der kulinarischen Verpflegung mit französischen Speisen, Weißwurstfrühstück und einer Kaffeebar lockte ein buntes Rahmenprogramm mit Live-Musik, E-Roller-Verlosung, Wohnmobil-Ausstellung und einem Infostand des Tüv-Süd mit Glücksrad und Motorradsimulator die Besucher an.

(ID:44936327)

Über den Autor

 Jakob Schreiner

Jakob Schreiner

Redakteur Ressort Service & Technik