Bald AG feiert 150 Jahre Firmengeschichte

Autor: Stephan Richter

2010 stand das Autohaus Bald aus Siegen kurz vor der Insolvenz. Ein Investor übernahm alle neun Standorte und feierte die 150-jährige Tradition des Unternehmens nun mit der neue A-Klasse, dem CLS Shooting Brake, Showacts und viele Kunden.

Firmen zum Thema

Mercedes-Bald: Ein Schwergewicht in der Daimler-Welt wird 150.
Mercedes-Bald: Ein Schwergewicht in der Daimler-Welt wird 150.
(Foto: Richter)

Das Mercedes-Benz-Autohaus Bald aus Siegen hat sein 150-jähriges Bestehen gefeiert. Mit einem Festakt für Geschäftspartner, Kunden und Mitarbeiter blickte das Unternehmen auf die lange Tradition der Firma zurück, vor allem aber auf die vergangenen eineinhalb Jahre: Vor 18 Monaten hatte Hans-Hinrich Schulz von der Schulz AG das Unternehmen übernommen und Harald Gayk als Geschäftsführer eingesetzt.

Nach unglücklichen unternehmerischen Entscheidungen war der Traditionsbetrieb 2010 nur ganz knapp an einer Insolvenz vorbeigeschlittert – Gayk und Schulz nahmen die Herausforderung an. „Wir hatten nur vier bis fünf Wochen Zeit für die Übernahme. Es war eine sehr emotionale Phase“, erklärte Gayk im Kurzinterview mit der Moderatorin des Abends, Nina Ruge. „Ich wusste zwar nicht genau, wo Siegen liegt. Der Name Bald war mir aber sehr wohl ein Begriff – schließlich handelt es sich dabei mit neun Standorten um ein Schwergewicht in der Mercedes-Welt“, bekannte Gayk.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 29 Bildern

Nicht auf die Berater gehört

Der Ruf zur Bald-Gruppe ereilte Gayk im Winter 2010. Er erinnert sich noch gut an die Worte der Unternehmensberater, die sich durch die Bilanzen und Betriebskennzahlen wühlten: „Der einhellige Rat war, dass wir 100 Mitarbeiter entlassen und mindestens drei Standorte schließen sollten.“ Gayk tat nichts dergleichen. Bereits ein Jahr später hatte er sogar 40 neue Stellen geschaffen und eine Filiale reaktiviert. „Wir haben das Potenzial in der Region, den Mitarbeitern und den Standorten gesehen. Mobilität funktioniert nur mit den Häusern vor Ort. Daher haben wir auch keines geschlossen“, erklärte der Geschäftsführer.

Zu den Gästen der Veranstaltung zählten unter anderem Siegens Bürgermeister Steffen Mues, Daniel Bartos, Leiter Vertrieb Mercedes-Benz Cars, Georg Abel, Leiter Vertrieb Service bei Mercedes Deutschland, sowie Vertreter der Hausbank und der Mercedes-Benz-Bank. Die Mercedes-Geschäftsführung zeichnete das Autohaus zudem für die über 100-jährige Partnerschaft mit dem Hersteller aus und unterstrichen die Wichtigkeit der Jubiläen, indem sie dem Publikum die kommende A-Klasse sowie den neuen CLS Shooting Brake vorstellten. „Zu einem Anlass wie diesem musste wir nicht lange überlegen, ob wir die neuen Fahrzeuge schon einmal vorab im geschlossenen Kreis präsentieren“, sagte Bartos.

Akzeptanz kehrt zurück

Abschließend sprach Gayk seinen Dank an all seine Mitarbeiter aus, ohne deren Mithilfe der Erfolg des Unternehmens nicht denkbar gewesen wäre. Dank ihnen sei die Bald AG auf dem richtigen Weg.

(ID:35400940)

Über den Autor

 Stephan Richter

Stephan Richter

Freier Autor