Classicbid: Bietduelle um Fahrzeugklassiker

Erstmals Versteigerung in der Klassikstadt

| Autor: Silvia Lulei

Ende April fand die erste Classicbid-Auktion in der Klassikstadt in Frankfurt statt.
Ende April fand die erste Classicbid-Auktion in der Klassikstadt in Frankfurt statt. (Foto: Classicbid)

Classicbid, die Klassiksparte der Auktion & Markt AG, hat Ende April zum ersten Mal eine Auktion „außer Haus“ veranstaltet. Beim Kooperationspartner Klassikstadt in Frankfurt kamen 35 Old- und Youngtimer unter den Hammer. Die Auktion stieß bereits im Vorfeld auf großes Interesse. Der Saal platzte schier aus allen Nähten – nicht nur die 150 Sitzplätze waren belegt, sondern auch jeder Stehplatz wurde genutzt.

Die eineinhalbstündige Auktion zeichnete sich durch zahlreiche Bietduelle und viele Livebieter aus. Schon beim ersten Fahrzeug kam Spannung auf: Live und online boten mehrere Interessenten auf einen Mercedes-Benz 450 SL von 1973. Am Ende gewann ein Onlinebieter mit einem Höchstgebot von 11.220 Euro.

Doch auch die Livebieter im Saal kamen zum Zug. Beispielsweise sicherte sich ein Saalbieter den Zuschlag für die dunkelrote Heckflosse eines Mercedes-Benz 200 D. Ein weiterer Höhepunkt der Auktion war ein De Tomaso Pantera 874 (im Zustand 2+). Dieser Wagen sorgte für schnell aufeinander folgende Livegebote, die bis zum finalen Gebot von 65.560 Euro (inkl. Aufgeld) eines Saalbieters reichten, der sich mit dem Auto selbst ein besonderes Geburtstagsgeschenk machte. Auch ein Scheunenfund – ein Porsche 911 T Coupé – wurde erfolgreich versteigert.

Die nächste Classicbid-Auktion findet am 20. Juni 2015 statt – dann wieder wie gewohnt im Auktionszentrum in Weiterstadt.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 43361206 / Gebrauchtwagen)

Plus-Fachartikel

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

45.000 Euro netto will das chinesische Start-up Byton für sein Elektro-SUV M-Byte verlangen. Nach dem Start in China Anfang 2020 soll das Auto ein Jahr später auch nach Europa kommen. Byton-Manager Andreas Schaaf erläutert die Pläne des Fabrikats. lesen

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi schaltet sich immer häufiger zwischen freie Werkstatt und Endkunde. Aus Sicht der Berliner geschieht das nur zum Vorteil der Betriebe. Die künftigen Pläne des Start-ups erläutert Geschäftsführer Philipp Grosse Kleimann. lesen