Suzuki „Die Kommunikation mit den Händlern war schlecht“

Autor: Yvonne Simon

Die Beziehung zwischen dem Bensheimer Importeur und seinen Händlern war zuletzt schwer angeschlagen. Das soll sich ändern. Der neue Geschäftsführer Kazuyuki Yamashita und Vertriebschef Daniel Schnell haben mit »kfz-betrieb« über Fehler in der Vergangenheit und Pläne für die Zukunft gesprochen.

In der Bensheimer Suzuki-Zentrale werden neue Töne angeschlagen.
In der Bensheimer Suzuki-Zentrale werden neue Töne angeschlagen.
(Bild: Simon/»kfz-betrieb«)

Im Suzuki-Handel war die Stimmung zuletzt im Keller. Einer der Kritikpunkte: mangelnde Kommunikation seitens des Importeurs. Im Mai 2021 hat es in Bensheim nun einen Führungswechsel gegeben: Kazuyuki Yamashita hat den bei den Händlern nicht sonderlich beliebten Seiichi Maruyama abgelöst. Und damit soll sich einiges ändern, versprechen Yamashita und Vertriebschef Daniel Schnell im Gespräch mit »kfz-betrieb«.

Über den Autor

 Yvonne Simon

Yvonne Simon

Redakteurin Management & Handel