Rückruf Fiat 500: Achswellen instabil

Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Marie Lücke

An über 13.000 Einheiten des Fiat 500 in der Mildhybrid-Variante sollen eine oder beide Achswellen getauscht werden. Offenbar wurden sie mangelhaft gefertigt.

Firmen zum Thema

(Bild: Fiat)

Um einen Bruch zu verhindern, sollen eine oder beide Achswellen des Fiat 500s ausgetauscht werden. Der Autohersteller Fiat ruft deshalb die Kleinstwagen in der Mildhybrid-Variante (1.0 GSE) zurück, teilte kürzlich eine Unternehmenssprecherin auf Anfrage mit. Betroffen sind etwas über 13.300 Exemplare aus dem Bauzeitraum 9. September 2020 bis 30. Juni 2021. „In Deutschland wurden 2.579 Fahrzeuge von der FCA Germany AG in den Verkehr gebracht", sagte die Sprecherin.

Für die Abhilfemaßnahme sind bis zu zwei Stunden vorgesehen. Die Rückrufaktion mit dem internen Code „6343“ wird in Zusammenarbeit mit dem Kraftfahrt-Bundesamt durchgeführt.

(ID:47576393)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist