Gruma Hunter: Auf der Jagd nach Jägern

Mercedes-Benz-Autohaus Gruma zählt zu den Top-Nominierten des Vertriebs Awards 2018

| Autor: Dominik Faust

Geschäftsführer Frank Weike (l.) und Brand Manager Johannes Thamsen sind beide Jäger und haben das Angebot sowie die Marketingstrategie federführend entwickelt.
Geschäftsführer Frank Weike (l.) und Brand Manager Johannes Thamsen sind beide Jäger und haben das Angebot sowie die Marketingstrategie federführend entwickelt. (Bild: Faust / »kfz-betrieb«)

Jäger müssen sich an ihre Umgebung anpassen, um sich unauffällig anpirschen zu können. Mit ihrer Arbeit pflegen sie das Revier und unterstützen ein gesundes Wachstum von Flora und Fauna. Diese waidmännische Metapher lässt sich grundsätzlich auf das Marketing eines jeden Händlers übertragen, denn jeder muss sich den Bedürfnissen seiner Kunden anpassen, um eine gesunde Beziehung zu ihnen aufbauen und pflegen zu können. Auf das Autohaus Gruma im sächsischen Döbeln trifft die Jagd-Analogie aber besonders zu. Denn die Mannschaft um Geschäftsführer Frank Weike hat ein Angebot entwickelt, das speziell die Bedürfnisse von Jägern im Visier hat. Der Name: Gruma Hunter.

Mit dem Jägerknopf gehen sofort alle Lichter aus

Im Kern besteht das Angebot aus speziellen Ausstattungen für die Mercedes-Benz-Modelle X-Klasse, Vito und G-Klasse. Dazu gehört zum Beispiel ein Kit, der den Mercedes-Pick-up vier Zentimeter höher hebt. Teile der Radaufhängung sind sogar mit „Gruma Hunter“ gebrandet. Ein weiteres Merkmal ist die Folierung, die es sowohl in mattem Grün als auch in Flecktarn-Muster gibt. Ihr Vorteil: Bleibt man beim Fahren im Wald an einem starken Ast hängen, schließt sich der Kratzer in der extra dicken Folie bei Wärme wieder. Natürlich dürfen auch die Wildrutsche, der Jägerknopf zum Abschalten sämtlicher Lichter und die begehbare Motorhaube im Angebot nicht fehlen.

Facebook als Medium für den Erstkontakt mit Gruma Hunter

„Unser Anspruch ist es, Ansprechpartner in ganz Deutschland in puncto Jagdfahrzeuge für Berufs- und Hobbyjäger zu werden“, erklärt Brand Manager Johannes Thamsen. Er hat die Marke „Gruma Hunter“ etabliert und insbesondere für Facebook eine entsprechende Strategie entwickelt und umgesetzt. So gelang es ihm, 5.000 Fans für die Hunter-Fanpage zu gewinnen, noch bevor die X-Klasse auf den Markt kam. Mittlerweile folgen über 8.000 Fans den Neuigkeiten auf Facebook.

Um die Reichweite in den sozialen Medien zu erhöhen, hat das Autohaus unter anderem drei Influencer in Deutschland, Österreich und Norwegen verpflichtet, die das Thema anschieben. Mit diesem Konzept hat sich Gruma beim Vertriebs Award 2018 von »kfz-betrieb« beworben. Für Geschäftsführer Frank Weike ist das neue Geschäftsfeld eine ideale Maßnahme, im Markt rund um Dresden und Leipzig zu behaupten. Denn das Verkaufsgebiet grenzt unmittelbar an das des deutschlandweit größten Mercedes-Benz-Händlers Stern Auto.

Preisverleihung am 25. April in Würzburg

Wo sich das Autohaus Gruma beim Vertriebs Award 2018 im Feld der Top-Nominierten platziert hat, erfahren Sie am 25. April während der Gala für die Preisträger im Gut Wöllried bei Würzburg. »kfz-betrieb«-Chefredakteur Wolfgang Michel wird die Top-Betriebe im Rahmen der Branchenparty am Vorabend der Autovertriebstage 2018 präsentieren und prämieren. Der Vertriebs Award und die Autovertriebstage 2018 werden unterstützt von den Veranstaltungspartnern CG Car-Garantie Versicherungs-AG und Santander Consumer Bank.

Beginn der Vertriebs-Award-Gala ist um 17.45 Uhr. Ab 17.20 Uhr gibt es auch einen Shuttle-Service vom Parkplatz der Vogel Business Medie GmbH zum Veranstaltungsort. Alle Interessenten sind herzlich willkommen und können sich hier online anmelden. Für Teilnehmer der Autovertriebstage 2018 ist die Abendveranstaltung kostenlos. Die Preisverleihung gibt Profis des Automobilhandels die Möglichkeit, originelle und erfolgreiche Ideen im Automobilvertrieb kennenzulernen.

Autovertriebstage 2018: Roadmap 2028

Die Autovertriebstage, die im Anschluss an die Verleihung des Vertriebs Awards am Folgetag im Vogel Convention Center in Würzburg stattfinden, stehen unter dem Motto: „Roadmap 2028: Morgen erfolgreich handeln!“ Namhafte Referenten werfen in ihren Vorträgen einen Blick in die Zukunft des Automobilhandels und geben Antworten auf wichtige Fragen wie „Welche Verkaufsformate bestimmen den Automobilhandel der Zukunft?“ oder „Welche Vertriebschancen haben neue Antriebsformen?“ Das Veranstaltungsformat ist speziell für Geschäftsführer sowie Vertriebs- und Verkaufsleiter im Automobilhandel konzipiert. Weitere Informationen dazu sind auf der Website der Tagung zu finden.

Programm der Autovertriebstage 2018

Anmeldung Autovertriebstage 2018

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45222465 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Nicht alle sagen Adieu zum Diesel

Nicht alle sagen Adieu zum Diesel

Hat der Dieselantrieb eine Zukunft oder nicht? Gespräche und offizielle Verkündungen auf dem Genfer Autosalon zeigten: Die Meinungen darüber gehen bei den Herstellern und Importeuren aktuell deutlich auseinander. lesen

Neue Mobilitätskonzepte: Ich carshippe jetzt

Neue Mobilitätskonzepte: Ich carshippe jetzt

Eine Monatsrate, die alle Mobilitätskosten abdeckt, flexible Laufzeiten und das richtige Auto für jeden Zweck: Premiumhersteller tüfteln mit Hochdruck an neuen Flatrates. Aber auch freie Anbieter drängen auf den Markt – was heißt das für den Handel? lesen