Heinen geht auf Kundenmeinungsfang

Autor / Redakteur: Julia Mauritz / Julia Mauritz

Das Honda-, Kia-, Seat- und Suzuki-Autohaus hat seine virtuellen Weichen neu gestellt und dabei nicht nur seine Webseite erneuert. Das Motor Center Heinen achtet besonders auf das Bewertungsmanagement und landet auf Platz acht des Internet Sales Awards.

Firmen zum Thema

Das Dortmunder Autohaus Motor Heinen hat seine Internetstrategie auf neue Beine gestellt.
Das Dortmunder Autohaus Motor Heinen hat seine Internetstrategie auf neue Beine gestellt.
(Bild: Achter)

Wann ist der richtige Moment, um eine Kundenbewertung einzuholen? Direkt bei der Fahrzeugübergabe – so lautet die Antwort von Jens Ahrens, Marketingverantwortlicher der Dortmunder Honda-, Suzuki, Kia- und Seat-Autohausgruppe Motor Center Heinen. Geschäftsführer Ralf Giuliani stattet seine Verkäufer schrittweise mit Tablets aus, damit die Kunden noch direkt im Showroom über die Plattform Proven Expert ihre Meinung zum Autohaus kundtun können.

Erklärtes Ziel ist es, auf diesem Weg die Zahl der Kundenbewertungen weiter zu steigern – über 880 davon spielt das Autohaus Heinen auf seiner Homepage mittlerweile aus. Den Freitagvormittag hat sich Jens Ahrens in seinem Kalender fest geblockt, um neue Bewertungseinladungen zu versenden. Abgegebene Bewertungen liest und kommentiert er meistens direkt, oft auch außerhalb der regulären Geschäftszeiten. Parallel dazu pflegt er auf der Homepage ein Gästebuch, das die Kunden ebenfalls rege nutzen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Das Bewertungsmanagement ist für das Unternehmen ein wichtiger Teil seiner Internetstrategie. Ahrens hatte sich ein ganzes Jahr lang intensiv mit der Frage beschäftigt, wie man vier Pkw-Marken und eine Motorradmarke sowie fünf Standorte möglichst übersichtlich im Netz abbilden kann. Im vergangenen Mai ist die neue übersichtlich strukturierte Webseite des Motor Centers Heinen www.heinen-nrw.de online gegangen.

Ein zentraler Bestandteil der vom IT-Dienstleister Modix erstellten und für mobile Endgeräte optimierten Webseite ist die übersichtliche Fahrzeugsuche. Schließlich hat das Autohaus regelmäßig alleine gut 300 Gebrauchtwagen und ebenso viele Tageszulassungen und Vorführwagen im Angebot. Ausgewählte Bestandsfahrzeuge von Heinen sowie Motorräder werden auf der Startseite rollierend ausgespielt. Zudem können die Besucher ihre Wahl über die unterschiedlichsten Filterfunktionen einzugrenzen.

Internet Sales Award 2016: Die digitale Meisterklasse
Bildergalerie mit 44 Bildern

Sollte das Wunschauto nicht verfügbar sein, können sich die Besucher in einem passwortgeschützten Bereich anmelden und eine Suchanfrage aufgeben. Sobald ein Auto in den Heinen-Bestand wandert, das den Suchkriterien entspricht, erhalten sie dann eine E-Mail.

Prominent beworben werden auch ausgewählte Neuwagenmodelle der unterschiedlichen Marken. Beim Klick auf das Foto landen die Besucher auf einer eigenen Landingpage, mit allen wichtigen Informationen zum Modell und den unterschiedlichen Kontaktmöglichkeiten. „Das ermöglicht es uns, Adword-Kampagnen konkrete Angebote zuzuordnen und die Kunden noch gezielter zu einem Fahrzeugangebot zu führen“, erklärt Ahrens.

Onlinefahrzeugankauf soll professionalisiert werden

Äußerst erfolgreich betreibt das Autohaus Heinen auch seinen eigenen Ebay-Shop, der über die Webseite erreichbar ist. Da sich die Umsätze im ersten Jahr bereits auf einen sechsstelligen Eurobereich zubewegen, kümmert sich ein Mitarbeiter ausschließlich darum, die über 600 Teile und Zubehörartikel zu vermarkten. Die Krux bislang ist: Die Besucher, die auf den Ebay-Shop klicken, verlassen die Heinen-Webseite. Das soll sich künftig ändern – daher nimmt der Betrieb momentan an einem Pilotprojekt von Seat teil, das den Teile- und Zubehörverkauf im Handel stärken soll.

Professionalisieren will das Autohaus Heinen auch seinen Onlinefahrzeugankauf. Dazu hat sich der Betrieb, der drei Einkäufer beschäftigt, kürzlich eine eigene Domain gesichert. „Unser Ziel ist es, eine eigene Ankaufplattform ins Leben zu rufen, auf der die Kunden mit ein paar Mausklicks ihr Fahrzeug bewerten lassen können“, erklärt Ahrens.

Parallel widmen sich Ralf Giuliani und Jens Ahrens intensiv dem Thema Leadmanagement. In der Vergangenheit liefen alle Anfragen, die über das Internet gestellt wurden, in eine zentrale E-Mail-Box. Die Anfragen verteilten Ralf und sein Bruder Andreas Giuliani regelmäßig an die zuständigen Verkäufer. Mithilfe des neu eingeführten Fahrzeugvermarktungs- und Leadmanagementsystems Cargate von Dotzilla wird dieser Prozess jetzt automatisiert: „Wir managen künftig nicht nur unseren Fahrzeugbestand über die Software Cargate, sondern nutzen das Programm auch, um schneller und strukturierter auf Kundenanfragen reagieren zu können“, schildert Jens Ahrens. Das Autohaus kann im System unter anderem marken- oder standortabhängig bestimmte Regeln festlegen, sodass die jeweiligen Fahrzeuganfragen direkt beim richtigen Verkäufer landen.

Fazit: Motor Center Heinen gelingt es auf der neuen Webseite, seine fünf Marken und fünf Standorte sehr übersichtlich abzubilden. Die Besucher finden auf einen Blick alle wichtigen Leistungen und Angebote sowie eine direkte Kontaktmöglichkeit. Pfiffig ist auch der virtuelle 360-Grad-Rundgang durch die verschiedenen Betriebe. Die sozialen Medien nutzt Heinen gekonnt, um seine gut 3.000 Fans mit News aus dem Autohaus zu versorgen und so die Kundenbindung zu stärken. Vorbildlich ist auch das Bewertungsmanagement: Die Verantwortlichen haben erkannt wie wichtig es ist, aktiv Bewertungen einzuholen und tun das auf ihre ganz eigene Art.

(ID:44325412)