Online-Showroom Kia startet Live-Beratung per Videochat

Autor / Redakteur: Andreas Wehner / Jakob Schreiner

Wer sich für ein elektrifiziertes Kia-Model interessiert, der kann sich künftig auch online direkt am Fahrzeug beraten lassen. In der vergangenen Woche startete der Importeur seinen Online-Showroom. Kaufen sollen die Kunden am Ende aber beim Händler.

Firmen zum Thema

Beratungstermine via Zoom sollen auch kurzfristig möglich sein.
Beratungstermine via Zoom sollen auch kurzfristig möglich sein.
(Bild: Kia)

Kia bietet in Deutschland ab sofort einen Online-Showroom an. Dort können sich Interessenten ab sofort per Videochat beraten lassen. So will das Fabrikat aktuell vor allem über seine elektrifizierten Modelle informieren. Dazu hat der Importeur in der Kia Academy in Kronberg im Taunus einen speziellen Showroom eingerichtet. Dort ist die gesamte elektrifizierte Palette versammelt. Kia bietet aktuell zwei reine Stromer, vier Plug-in-Hybride und zwei Vollhybride in Deutschland an.

„Mit dem Online-Showroom möchten wir unseren Kunden die Möglichkeit geben, sich mit maximalem Komfort und ohne Corona-bedingte Bedenken über unsere Fahrzeuge zu informieren“, sagt Steffen Cost, Geschäftsführer von Kia Deutschland. Für ihn ist das Angebot eine Erweiterung des Online-Vertriebs. Seit dem vergangenen Jahr können Kia-Kunden auch online Fahrzeuge kaufen oder leasen.

Zugang zum Online-Showroom erhalten die Kunden über die Website von Kia Deutschland. Dort befindet sich auf den entsprechenden Modellseiten jeweils ein Button „Online-Beratung“. Klickt man diesen an, kann man einen Termin vereinbaren. Je nach Auslastung ist das auch kurzfristig möglich. 15 Minuten Vorlaufzeit sind allerdings nötig. Eine Registrierung ist nicht notwendig, der Interessent muss nur eine E-Mail-Adresse angeben, um den Einladungslink zu erhalten.

Der Besuch des Kia-Online-Showrooms erfolgt als Zoom-Chat. Dazu benötigen Interessenten lediglich einen Internetbrowser, daher ist die Teilnahme auf verschiedenen Endgeräten möglich – ob PC, Laptop, Tablet oder Smartphone. Jeder Nutzer kann dabei wählen, ob er seine Kamera einschalten möchte oder nicht.

Probefahrt und Kauf beim Händler

Wünscht der Kunde im Anschluss an die Beratung eine Probefahrt oder will ein Auto kaufen, wählt der Online-Berater mit ihm zusammen einen Händler aus. Er kann auch direkt prüfen, ob der Kia-Partner das gewünschte Model auch als Vorführwagen zur Verfügung hat.

Schon in den ersten Tagen sei das Angebot, das in der vergangenen Woche startete, rege genutzt worden, erläuterte Steffen Cost im Gespräch mit »kfz-betrieb« – und das ohne dass es groß beworben worden sei. „Das zeigt, dass es einen Bedarf gibt“, ist der Geschäftsführer überzeugt.

Für die Zukunft ist für Cost ein Ausbau des Angebots vorstellbar. So könnte das Angebot sich beispielsweise auch auf den Händlerwebsites wiederfinden. Andererseits sei es auch denkbar, dass Händler ein ähnliches Angebot vor Ort im Autohaus auf die Beine stellen, sagte Cost. Konkrete Pläne gebe es allerdings noch nicht. Aktuell wolle man erst einmal Erfahrungen mit dem Angebot sammeln. „Wichtig ist nur: Das ist kein Angebot, was wir am Handel vorbei machen wollen. Es soll unsere Händler unterstützen.“, so der Geschäftsführer.

Kias Schwestermarke Hyundai bietet bereits seit etwas mehr als einem Jahr einen Online-Showroom an. Dort sind vier Modelle gleichzeitig ausgestellt, die Kunden sich von Online-Beratern erklären lassen können.

(ID:47296088)

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur Newsdesk Automotive