Longus: Neue Montiermaschine mit automatischem Montagekopf

Ideale Bedingungen bei schwierigen Reifen-/Felgenkombinationen

| Autor: Ottmar Holz

Die Reifenmontiermaschine vereint eine moderne Montagesäule mit bewährter Abdrückschaufeltechnik.
Die Reifenmontiermaschine vereint eine moderne Montagesäule mit bewährter Abdrückschaufeltechnik. (Bild: Longus)

Für Werkstätten mit einer Betriebsgröße von drei bis zehn Monteuren empfiehlt der Werkstattausrüster Longus die neue Montiermaschine LMM-C20-MAR. Sie ist mit einem automatischen Montagekopf ausgestattet, besitzt einen Hilfsmontagearm sowie einen Reifenlift und eignet sich laut Anbieter gleichermaßen für Pkws und Transporter. Durch einen Spannbereich von 10 bis 28 Zoll, Mittenzentrierung und zwei Geschwindigkeiten sollen alle Anforderungen für die Montage von UHP-Reifen erfüllt werden.

Das „leverless“-Modell verzichtet auf den traditionellen Montierhebel, dadurch hat der Mechaniker besonders bei schwierigen Reifen-/Felgenkombinationen ideale Montage- beziehungsweise Demontagebedingungen. Die Bedienung ist einfach, wie gewohnt steuert der Monteur die Drehgeschwindigkeit, Abdrückschaufel und Montagesäule per Fußpedalerie. Die Abdrückschaufel verfügt über eine erhöhte Abdrückkraft und ist dreifach verstellbar, die maximale Abdrücktiefe kann der Anwender ebenfalls festlegen. Für rückenschonendes Arbeiten sorgt der integrierte Reifenlift mit einer Tragkraft von bis zu 85 Kilogramm. Er hebt die Räder auf die zweifach höhenverstellbare Montagesäule. Bequem ist auch der Einsatz des Hilfsmontagearms: Er wird per Joystick gesteuert.

Die Maschine kostet mit einem umfangreichen Montagezubehörpaket im einschlägigen Fachhandel 2.898,32 Euro (zuzüglich MWSt. und Fracht).

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46571801 / Service)

Plus-Fachartikel

Zusatzgeschäft E-Bikes: Die Turbostufe einschalten

Zusatzgeschäft E-Bikes: Die Turbostufe einschalten

Während die Höfe der Autohändler überquellen, kommen die E-Bike-Händler mit dem Auffüllen ihrer Lager kaum nach. Warum also nicht ein zweites Standbein mit Zweirädern aufbauen? Drei Autohäuser haben das getan – auf ganz unterschiedliche Art. lesen

Zusatzgeschäfte: Ein Riecher für’s Geschäft

Zusatzgeschäfte: Ein Riecher für’s Geschäft

Das Autohaus Herold in Lauf ist so breit aufgestellt wie kaum ein anderer Betrieb: Neben Autos verkauft man auch Motorräder, betreibt eine Tankstelle und einen Pizza-Imbiss. Das zahlt sich nicht erst seit der Coronakrise aus. lesen