Mit Videos für die Branche begeistern

Kfz-Innung Ortenau veranstaltet Jahreshauptversammlung

| Autor: Timo Schulz

Uwe Ringwald, Obermeister der Kfz-Innung Ortenau.
Uwe Ringwald, Obermeister der Kfz-Innung Ortenau. (Bild: Kfz-Innung Ortenau)

Firmen zum Thema

Die Kfz-Innung Ortenau macht sich fit für die Zukunft. „Wir wollen den Fokus auf die ideelle Arbeit und die junge Generation legen, denn die Nachwuchsgewinnung ist ein ganz zentrales Thema“, sagte Obermeister Uwe Ringwald im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung.

Um junge Menschen für die Kfz-Branche zu begeistern, ist die Kfz-Innung bereits sehr aktiv. So stellte sie die verschiedenen Berufe im Kfz-Gewerbe sowie die Karrierechancen in der Branche auf Berufsinformationsmessen vor und war bei Infotagen an Schulen vertreten. Zudem rührten die Ausbildungsbotschafter bei verschiedensten Einsätzen an Schulen und auf Berufsinformationsmessen intensiv die Werbetrommel für Kfz-Berufe.

Nun plant die Kfz-Innung die nächsten Schritte: Mit eigenen Videos will sie bei Jugendlichen die Lust auf eine Ausbildung im Kfz-Handwerk wecken. Zudem will sie Checklisten auflegen. Damit möchte die Innung interessierten Jugendlichen einen Überblick über Ausbildungsbetriebe und deren Schwerpunkte und Besonderheiten geben. Ebenso wird sich die Innung mit einer Motorradsternfahrt am Tag des Handwerks am 21. September in Offenburg beteiligen.

Vorstand erweitert

Bei so vielen Ideen und Plänen ist es gut, die Arbeit auf mehrere Schultern zu verteilen – entsprechend haben die Innungsmitglieder eine Satzungsänderung beschlossen. Damit kann der Vorstand von bisher fünf nun auf acht Mitglieder erweitert werden. Neu im Gremium sind Niko Steffen und Sven Wangler, beide sind nun auch Meisterbeisitzer im Prüfungsausschuss für die Gesellenprüfung. Dagegen ist Harald Mark, bislang stellvertretender Obermeister, aus dem Vorstand ausgeschieden.

Geehrt und ausgezeichnet: Martin Langenecker (Vorstandsmitglied), Beatrice und Sven Wangler (Autohaus Deusch) sowie Uwe Ringwald (Obermeister).
Geehrt und ausgezeichnet: Martin Langenecker (Vorstandsmitglied), Beatrice und Sven Wangler (Autohaus Deusch) sowie Uwe Ringwald (Obermeister). (Bild: Kfz-Innung Ortenau)

Ein weiterer Tagesordnungspunkt war die Gebührenordnung der Innung. Hier wurden moderate Preiserhöhungen vorgenommen, um die steigenden Ausgaben der Innung zu finanzieren, so Ringwald. Zudem wurden zahlreiche Auszubildende und Ausbildungsbotschafter sowie Ausbildungsbetriebe geehrt. Gewürdigt wurde auch das Autohaus Deusch: Der Betrieb erhielt nicht nur 2018 den Deutschen Werkstattpreis, sondern bildete mit Kfz-Mechatroniker Hannes Roth auch den Kammersieger 2018 der Handwerkskammer Freiburg aus.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46117565 / Verbände)

Plus-Fachartikel

Volkswagen: „Wir entlasten die Händler“

Volkswagen: „Wir entlasten die Händler“

Rund um Volkswagen bleibt es spannend. Zu den neuen Händlerverträgen gesellt sich nun auch noch das Marken-Rebranding. Im Gespräch erläutert Deutschlandchef Holger Santel, warum dem Handel aus seiner Sicht dennoch nicht bange werden muss. lesen

Gebrauchtwagenmanagement: Standzeitverkürzer

Gebrauchtwagenmanagement: Standzeitverkürzer

Kritisch ist im Gebrauchtwagengeschäft die Zeit zwischen der Fahrzeugannahme und der Erstellung der Verkaufsanzeige. Je schneller ein Autohaus hier agiert, desto besser. Bei Helming & Sohn GmbH setzt man dafür auf eine onlinebasierte Software. lesen