Neuer Cadillac Escalade: Think big

Auf dieses Auto hat Europa nicht gewartet – trotzdem kommt es

| Autor: sp-x

Dickschiff aus den USA: Der neue Cadillac Escalade kommt Ende 2014 auch auf den europäischen Markt.
Dickschiff aus den USA: Der neue Cadillac Escalade kommt Ende 2014 auch auf den europäischen Markt. (Foto: Cadillac)

Der Cadillac Escalade ist mit seinen Abmessungen, dem Platzangebot und der Motorleistung ein durch und durch amerikanisches SUV – das trotzdem Ende nächsten Jahres auch wieder auf diese Seite des Atlantiks kommen soll. In New York hat Cadillac jetzt die neue Generation des Dickschiffs vorgestellt.

Der Escalade wird mit zwei Radständen bzw. Fahrzeuglängen angeboten. Die „Kurzversion“ kommt bereits auf 5,18 Meter bei einem Radstand von 2,95 Meter. Die Werte für die lange Variante lauten: 5,70 und 3,30 Meter – für Europa kaum mehr alltagstaugliche Maße.

Angetrieben wird der mit bis zu acht Sitzen ausgestattete Amerikaner weiterhin von einem 6,2-Liter-V8-Benziner, der statt bisher 301 kW/409 PS nun 311 kW/425 PS hat und ein maximales Drehmoment von 623 Newtonmeter entwickelt. Wahlweise ist der Escalade mit Allrad- oder Heckantrieb zu haben. Ob wie bisher auch wieder eine Hybridversion aufgelegt wird, steht derzeit noch nicht fest.

Hochwertiges Interieur

Vor allem im Innenraum hat sich Cadillac mächtig ins Zeug gelegt. Das Interieur wurde umgestaltet, wirkt jetzt mit neuen Lederbezügen und offenporigem Holz wesentlich hochwertiger. An Bord findet man unter anderem ein Head-up-Display und ein Bose-System zur aktiven Geräuschunterdrückung. Zudem ist das Full-Size-SUV mit dem neuesten Konnektivitätssystem des Herstellers ausgestattet, das alle Infotainmentsysteme bündelt und sich nicht nur per Sprache sondern auch über Gesten steuern lassen soll.

Der Escalade wird ab Frühjahr 2014 in Texas gebaut und kommt Ende nächsten Jahres auch auf den europäischen Markt. Preise wurden noch nicht bekanntgegeben. Bislang kostet das US-SUV in Deutschland ab 78.520 Euro, mit Hybridantrieb mindestens 88.630 Euro.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42351455 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Eventmarketing: Corona-Rock statt Blues

Eventmarketing: Corona-Rock statt Blues

Sind Veranstaltungen passé, bis es einen Corona-Impfstoff gibt? Nein, es bedarf nur kreativer Konzepte. Das digitale Wohnzimmerkonzert des Autohauses Büdenbender und das Pop-up-Autokino des Ford-Stores Kreissl sind dafür beispielhaft. lesen

Umsatzsteuer: Neue Steuersätze

Umsatzsteuer: Neue Steuersätze

Ein Weg aus der Coronakrise führt nach Vorstellungen des Gesetzgebers über Mehrwertsteuerentlastungen. Aus diesem Grund wird der allgemeine Steuersatz ab dem 1.7.2020 vorübergehend abgesenkt. Das betrifft die Autohäuser unmittelbar. lesen