Pkw-Neuzulassungen: VW-Konzernmarken brechen im September ein

Deutscher Markt schrumpft um fast ein Drittel

| Autor: Andreas Wehner

VW hat im Januar 533.500 Neuwagen verkauft.
VW hat im Januar 533.500 Neuwagen verkauft. (Bild: Seyerlein / »kfz-betrieb«)

Die WLTP-Umstellung hatte im September wie erwartet den umgekehrten Effekt auf die Neuzulassungen wie im August. Der deutsche Pkw-Markt schrumpfte im vergangenen Monat im Vergleich zum September 2017 mit 200.134 Einheiten um 30,5 Prozent. Das liegt einerseits an vorgezogenen Zulassungen im August, andererseits an der eingeschränkten Verfügbarkeit von Fahrzeugen, die bereits nach WLTP geprüft sind.

Den VW-Konzern, dem die Umstellung – auch wegen der großen, variantenreichen Produktpalette – besonders zu schaffen macht, traf es dabei besonders hart: Minus 77,7 Prozent bei Audi, minus 75,5 Prozent bei Porsche und minus 61,9 Prozent bei VW Pkw stehen in der Neuzulassungsbilanz. Die spanische VW-Tochter Seat (-54,9 %) und der tschechische Ableger Skoda (-43,6 %) mussten ebenfalls überdurchschnittliche Rückgänge im Vergleich zum Vorjahresmonat hinnehmen.

Doch auch andere Fabrikate mussten Federn lassen. Unter den Importeuren brachen Honda (-59 %), Alfa Romeo (-52,2 %) und Dacia (-50,6 %) um mehr als die Hälfte ein. Von den deutschen Herstellern mussten Mercedes (-20,5 %), Ford (-17,2 %), Smart (-14,7 %) und BMW-Tochter Mini (-11,4 %) zweistellige Rückgänge hinnehmen, während sich das Minus bei Opel mit 6,6 Prozent und vor allem bei BMW mit 1,2 Prozent in Grenzen hielt.

VW beim Marktanteil nur auf Rang vier

Das wirbelt auch die Marktanteile durcheinander. Der für gewöhnlich mit deutlichem Abstand vorn liegende Platzhirsch VW landete im August mit 10,1 Prozent im Marktanteils-Ranking nur auf Platz vier – hinter BMW (12,3 %), Mercedes (11,2 %) und Opel (10,2 %).

Nach neun Monaten liegt der deutsche Pkw-Markt mit insgesamt 2,673 Millionen Neuzulassungen gegenüber dem Vorjahreszeitraum immer noch um 2,4 Prozent im Plus. „Wir gehen davon aus, dass sich die Situation nun allmählich wieder normalisiert und wir am Jahresende mit einem Plus abschließen“, sagte Reinhard Zirpel, Präsident des Verbands der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK).

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45526951 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Der Importeur geht 2019 mit E-Soul und E-Niro in die Elektrooffensive. Die Nachfrage ist hoch, doch die Stückzahlen werden klein sein. Für Volumen soll nach Ansicht von Geschäftsführer Steffen Cost vor allem die erneuerte und erweiterte Ceed-Familie sorgen. lesen

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Die Autohäuser müssen sich infrastrukturell für das Elektromobilitätszeitalter rüsten. Viele Hersteller und Importeure setzen die Latte dabei hoch und treiben die Kosten in die Höhe. Die Krux ist: Mit der Installation von Ladesäulen ist es nicht getan. lesen