Suchen

Porsche-Rückruf: Umfangreiches Update für das Kombiinstrument

| Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Yvonne Simon

Weltweit müssen knapp 228.000 Cayenne und Panamera an den Rechner angestöpselt werden, damit die Anzeige von Bremsproblemen den gesetzlichen Vorgaben genügt.

Firmen zum Thema

Das Kombiinstrument des Porsche Panamera benötigt ein Software-Update. Gleiches gilt für den Cayenne.
Das Kombiinstrument des Porsche Panamera benötigt ein Software-Update. Gleiches gilt für den Cayenne.
(Bild: Porsche)

Porsche ruft in Deutschland knapp 14.000 Cayenne (9YA und 9YB) und Panamera (971) zu einem bis zu zwei Stunden dauernden Softwareupdate für das Kombiinstrument in die Werkstatt. „Die gesetzlich geforderte Anzeigelogik der Bremsbelagverschleißanzeige wird aktuell nicht ausreichend erfüllt“, begründete ein Markensprecher die Maßnahme. Die Fehlermeldung betrifft weltweit 227.698 Einheiten aus dem Bauzeitraum 13.4.2016 bis 30.8.2019 (Panamera) beziehungsweise 30.8.2017 bis 2.8.2019 (Cayenne).

Ohne das Update werde im Kombiinstrument im Falle eines verschlissenen Bremsbelags in der Anzeige „Car & Info“ in den Untermenüs „Map“ und „Nachtsichtassistent“ momentan lediglich eine quittierbare gelbe Warnmeldung angezeigt. „Eine zusätzliche dauerhafte Warnung anhand des Symbols für die Abnutzung der Bremsbeläge erfolgt bei diesen Anzeigeeinstellungen nicht“, sagte der Sprecher. Der Mangel sei bei internen Erprobungen entdeckt worden. Im Fall des Cayennes liegt dies schon länger zurück.

„Die durchgeführte Aktion wird im Garantie- und Wartungsheft dokumentiert“, kündigte der Sprecher an. Der interne Aktionscode lautet „AKB8“. Der Rückruf läuft seit 7. November und wird vom Kraftfahrt-Bundesamt nicht überwacht.

(ID:46262346)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist