Außenhautinstandsetzung Präziser und einfacher

Die Carbon GmbH tauscht das gut eingeführte Miracle gegen das neue CBR-System aus. Es soll die Arbeit bei der Außenhautinstandsetzung erleichtern. Werkstätten berichten, inwieweit das zutrifft.

Für Guiseppe Palopli, Karosseriebauer und Werstattmeister bei Gohm und Hardenberg in Aach, gehört die Arbeit mit dem CBR zum Tagesgeschäft.
Für Guiseppe Palopli, Karosseriebauer und Werstattmeister bei Gohm und Hardenberg in Aach, gehört die Arbeit mit dem CBR zum Tagesgeschäft.
(Bild: Müller/Carbon)

Das Wunder in der Außenhautinstandsetzung, Miracle, hat ausgedient. Im vergangenen Jahr ersetzte das Unternehmen Carbon aus Eigeltingen sein im Markt gut eingeführtes System für die Außenhautinstandsetzung. Statt bisher mit Miracle sollen die Carbon-Kunden die Fahrzeuge nun mit dem Carbon-Body-Repair-System (CBR) reparieren. Erste Autohäuser wie Gohm und Graf Hardenberg und Werkstätten wie Hummel Karosserie und Lack (beide in Aach am Bodensee) sind begeistert von dem neuen System.

Über den Autor

Dipl. Ing. (FH) Konrad Wenz

Dipl. Ing. (FH) Konrad Wenz

Chefredakteur, Redaktion »Fahrzeug+Karosserie«