Skoda spendet dem BTZ Möckern einen Citigo

BTZ: Spenden entscheidend für Qualität der praktischen Ausbildung

| Autor: Timo Schulz

Fahrzeugübergabe: (v. li.) Jens Greibke (Serviceleiter Skoda Deutschland), Uwe Rokosch (BTZ-Leiter) und Thomas Peckruhn (Inhaber Autohaus Liebe und ZDK-Vizepräsident).
Fahrzeugübergabe: (v. li.) Jens Greibke (Serviceleiter Skoda Deutschland), Uwe Rokosch (BTZ-Leiter) und Thomas Peckruhn (Inhaber Autohaus Liebe und ZDK-Vizepräsident). (Bild: BTZ Möckern)

Klein, aber fein: Skoda Deutschland hat dem Bildungs- und Technologiezentrum des Kfz-Gewerbes Möckern, kurz BTZ Möckern, einen Citigo gespendet. Der Kleinstwagen kommt in der Aus- und Weiterbildung bei Meisterschülern und Auszubildenden zum Einsatz.

Mit seiner Spende unterstützt der Importeur das Bildungszentrum bei seinen Bemühungen, eine praxisorientierte Ausbildung zur Fachkräftesicherung im Kfz-Gewerbe anzubieten. „Nur mit Unterstützung von Herstellern und Importeuren von Kraftfahrzeugen ist es möglich, die technische Innovation zeitnah in die praktische Ausbildung des Berufsnachwuchses einfließen zu lassen“, betonte Uwe Rokosch, Leiter des BTZ Möckern. Die enge Zusammenarbeit von Automobilindustrie und handwerklicher Ausbildung sei entscheidend für die künftige Fachkräftesicherung.

Das fünftürige Fahrzeug in der Farbe „Spring-Grün Metallic“ verfügt über einen 1,0-Liter-MPI-Green-tec-Motor mit 75 PS, Fünfgang-ASG und erfüllt die Euro-6-Abgasnorm. Zudem ist das Auto mit dem aktiven Bremsassistenten Citysafe-Drive und LED-Tagfahrlicht ausgestattet.

Das Fahrzeug sorge bei Meisterschülern und Auszubildenden für ein besseres praktisches Verständnis der aktuellen Motoren- und Abgastechnik und des Batteriemanagements, so Rokosch. Denn trotz des momentanen Elektrohypes werden die Fahrzeugtechniker von morgen in ihrer täglichen Arbeit noch viele Jahre mit modernen Verbrennungsmotoren zu tun haben.

Das Kfz-Gewerbe gehört zu den ausbildungsstärksten Branchen. Insgesamt bilden Autohäuser und Kfz-Werkstätten zurzeit mehr als 93.350 junge Menschen in technischen und kaufmännischen Berufen aus. Tendenz steigend: Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge im fünften Jahr in Folge auf über 23.400.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46121145 / Verbände)

Plus-Fachartikel

Toyota: „Ein relevanter Player“

Toyota: „Ein relevanter Player“

Die japanische Marke gibt im Nutzfahrzeuggeschäft Gas. Flottenchef Mario Köhler erklärt, warum der Hersteller eine eigene Nutzfahrzeugmarke ins Leben ruft und im Handel spezialisierte Light-Vehicle-Center installieren will. lesen

Nutzfahrzeugfinanzierung: Den Bedarf genau kennen

Nutzfahrzeugfinanzierung: Den Bedarf genau kennen

Transporterleasing ist nicht gleich Transporterleasing, weiß Christian Schüßler, Commercial Director von Arval Deutschland. Es braucht individuelle Angebote, um die Nutzfahrzeugkunden zu erreichen. lesen